"Wetten, dass..?": Kein Zurück für Gottschalk

+
Thomas Gottschalk schließt ein Comeback bei "Wetten, dass..?" aus.

Palma de Mallorca - Am Samstag tritt Thomas Gottschalk zum letzten Mal als Gastgeber bei "Wetten, dass..?" vor die Kamera. Für seinen Nachfolger hat der Entertainer einige Tipps parat.

Entertainer Thomas Gottschalk hält sich einen Wechsel vom ZDF zur ARD weiter offen. Er freue sich über beide Angebote, sagte der scheidende “Wetten, dass..?“-Moderator der “Bild“-Zeitung (Samstagausgabe). Er wisse aber auch, dass er mit beiden scheitern könne. Das Risiko nehme er in Kauf. Sowohl Gottschalks Haussender ZDF als auch die ARD buhlen um den Showmaster. Auf die Frage, wann er seine Entscheidung treffe, sagte Gottschalk, am Tag nach der “Wetten, dass..?“-Mallorca-Sendung sitze er im Flieger nach Asien. “Dort treffe ich meine Familie am Fuße des Himalaja. Ein guter Platz zum Nachdenken“, sagte der 61-Jährige.

Gottschalk sollte am Samstagabend auf Mallorca zum letzten Mal die Sommerausgabe der ZDF-Unterhaltungsshow “Wetten, dass..?“ moderieren. Ab Oktober meldet er sich noch drei Mal aus der Halle. In den drei Live-Sendungen mit Wetten wird auch auf die vergangenen Jahre der Show zurückgeblickt. Am 3. Dezember verabschiedet er sich mit seiner letzten Ausgabe endgültig von der Sendung. Gottschalk hatte nach dem schweren Unfall des “Wetten, dass..?“- Kandidaten Samuel Koch angekündigt, die Moderation der Samstagabend-Show abzugeben.

Gottschalks Nachfolger soll am besten alles anders machen

Eine spätere Rückkehr zu “Wetten, dass..?“ schloss er aus. Die Sendung müsse jünger werden. “Und das ist bei mir nicht zu erwarten“, sagte er. In die Nachfolgeregelung will sich Gottschalk nicht einmischen. Den neuen Moderator bestimme das ZDF, er halte sich da raus. “Sollte ich dabei um Rat gefragt werden, sage ich meine Meinung. Ich will, dass diese Sendung ein Erfolg bleibt“, sagte der 61-Jährige. Zur Frage, was sein Nachfolger anders machen sollte, sagte Gottschalk: “Am besten alles.“

Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

"Wetten, dass..?": Zehn mögliche Gottschalk-Nachfolger

Die Show feierte in diesem Jahr ihren 30. Geburtstag. Der Fernsehpreisträger präsentiert “Wetten, dass..?“, mit einer Pause von 1992 bis 1994, seit 1987. Damals habe es zu ihm keine Alternative gegeben, sagte Gottschalk. “Heute bin ich die Alternative zu einem Dutzend Sendern mit Castingshows, Reality-Fernsehen und Youtube-Schnipseln. Dass ich das alles überlebt habe, ist eh ein Wunder.“

Wahl-Kalifornier hat nichts gegen “ein paar Jahre Deutschland“

Nichts dagegen hätte der Wahl-Kalifornier offenbar, wieder in Deutschland zu leben: “Ich muss keine Hausaufgaben mehr kontrollieren, mein Englisch wird nicht mehr besser und meine Frau sagt, ihr Wintermantel muss mal wieder raus, sonst kommen die Motten rein. Spricht also alles für ein paar Jahre Deutschland.“

ZDF-Programmdirektor Thomas Bellut hatte am Freitag gesagt, Gottschalk habe “ein sehr gutes Angebot“ für eine wöchentliche Late-Night-Show ab 2012 erhalten. Nach Senderangaben will das Zweite Gottschalk auch nach wie vor als Moderator für große Sendungen halten. Darunter seien Benefizsendungen und Shows wie der Jahresrückblick “Menschen“. Auch von der ARD hat Gottschalk eine Option bekommen. Im “Spiegel“ hatte Gottschalk Ende Mai gesagt, er sehe seine Fernsehzukunft “definitiv bei den Öffentlich-Rechtlichen“.

DJ Thomas Gottschalk legt auf Mallorca auf

DJ Thomas Gottschalk legt auf Mallorca auf

Nach Gottschalks letzter “Wetten, dass..?“-Sendung im Dezember wird es mit großer Wahrscheinlichkeit eine Unterbrechung von einem halben Jahr geben, bevor die Show dann mit einem veränderten Konzept und einem neuen Moderator wieder startet. Wer Gottschalks Nachfolger wird, ist weiterhin offen. Mehrere Namen kursieren in den Medien, darunter ZDF-Moderator Jörg Pilawa und Entertainer Hape Kerkeling.

dapd

Kommentare