James Bond kehrt auf die Leinwand zurück

2012 kehrt er als James Bond auf die Leinwand zurück: Daniel Craig.

Los Angeles - Es ist so weit: Der Termin für James Bond Nummer 23 steht. Daniel Craig wird unter der Regie von Hollywood-Regisseur Sam Mendes den Agenten 007 spielen.

Nach vierjähriger Pause soll James Bond im November 2012 auf die Leinwand zurückkehren. Der britische Star Daniel Craig tritt als Agent 007 in Aktion, Oscar-Preisträger Sam Mendes (“American Beauty“, “Zeiten des Aufruhrs“) übernimmt die Regie. Dies teilten die langjährigen Bond-Produzenten Michael G. Wilson und Barbara Broccoli nach Angaben des US-Branchenblatts “Variety“ am Dienstag mit.

Die Dreharbeiten sollen Ende des Jahres beginnen. Die 23. Folge der Agenten-Serie hatte wegen Finanzproblemen des überschuldeten MGM-Studios lange auf Eis gelegen. Im Dezember hatte das Traditionsstudio von einem Insolvenzgericht grünes Licht für einen Neustart bekommen. Damit kann jetzt die Produktion von Filmen fortgesetzt werden.

Von Connery bis Craig: Die Bond-Darsteller

Von Connery bis Craig: Die Bond-Darsteller

Bereits 2009 hatten die Bond-Produzenten drei Drehbuchautoren für das nächste 007-Abenteuer benannt: Peter Morgan, der das Skript für “Frost/Nixon“ lieferte, sowie Neal Purvis und Robert Wade, die sich bereits die Bond-Filme “Ein Quantum Trost“ und “Casino Royale“ ausgedacht hatten, beide mit Craig in der Hauptrolle. Den letzten Bond-Streifen “Ein Quantum Trost“ hatte 2008 der in Deutschland geborene Regisseur Marc Forster auf die Leinwand gebracht.

dpa

Kommentare