Killer von Millionär Rockefeller verurteilt

Sydney - Der australische Millionär Herman Rockefeller führte ein Doppelleben: Als er sich per Internet zum Swingersex verabredete, traf er seine Killer. Die wurden nun vor Gericht verurteilt.

Ein Gericht in Melbourne verurteilte am Mittwoch eine Frau und einen Mann wegen Totschlags zu fünf beziehungsweise neun Jahren Haft. Das Paar war mit dem 51- Jährigen zum Partnertausch verabredet, als Rockefeller in einer Wohnung in Melbourne allein auftauchte, kam es zum Streit.

Der Millionär erlitt tödliche Kopfverletzung. Mit einer Kettensäge zerlegte das Paar die Leiche und verbrannte sie. Die Polizei fand Überreste des Körpers im Haus der Frau.

Rockefeller war im Januar als vermisst gemeldet worden. Seine Frau Victoria konnte sich das Verschwinden ihres Mannes nicht erklären. Als sie sich in einem verzweifelten Appell an die Öffentlichkeit wandte, sagte sie: “Wir wissen nicht, was los ist. (...) Er ist besonnen, das Geschäft läuft gut, und er ist ein Familienmensch.“

dpa

Kommentare