Kindheitserinnerungen: Deutsche Stars und ihre Lieblingsspielzeuge

+
Rick Kavanian (l-r), Michael "Bully" Herbig, Carin C. Tietze und Christian Tramitz sind die deutschen Stimmen bei "Toy Story 3".

München -  Bei der Deutschland-Premiere von “Toy Story 3“ in München erinnerten sich die Synchronsprecher, womit sie am liebsten gespielt haben, als sie klein waren.

“Ich habe wahnsinnig viel Zeit mit meinem Plattenspieler verbracht“, sagte Michael "Bully" Herbig alias Sheriff Woody bei der Premiere des 3-D-Streifens am Sonntag in München. Mindestens genauso wichtig für den Schauspieler und Filmemacher: Sein Fußball. Nicht trennen konnte sich Herbig auch von einem Kuscheltier. “Ich hatte mal einen Stoffhasen, den habe ich mit mir rumgeschleppt.“

Für Rick Kavanian, im Film der Plastikdino Rex, war dagegen ein Mon Chi Chi äußerst wichtig. Es sei ihm damals egal gewesen, dass das eher ein Mädchenspielzeug gewesen sei, erklärte er. Allerdings unterzog Kavanian das kuschlige Affentier, das am Daumen lutschen konnte, einer ganz besonderen Operation. “Ich habe mir damals den Handbohrer von meinem Vater genommen und dem Mon Chi Chi Löcher in die Ohren gebohrt, so dass dieses Mon Chi Chi die Finger auch in die Ohren stecken konnte!“

Keine lange Freude an seinem Lieblingsspielzeug hatte Christian Tramitz, der den hübschen Barbie-Freund Ken spricht: Sein Vater habe ihm einen Schachtelteufel aus England mitgebracht. Doch der sei zu seiner großen Enttäuschung schon nach zwei Wochen kaputt gegangen.

dpa

Kommentare