Samuel Koch und Pozzo di Borgo

Haben Verständnis für Nichtbehinderte

+
Philippe Pozzo di Borgo (l.) und Samuel Koch (Archiv-Kombo).

Berlin - Treffen der wahrscheinlich berühmtesten Querschnittsgelähmten Europas: Samuel Koch und Philippe Pozzo di Borgo äußern in einem Interview Verständnis für Nichtbehinderte.

“Manche Leute reden mit mir, als wäre ich nicht nur körperlich, sondern auch geistig behindert“, sagt Koch, dessen Unfall in der ZDF-Show “Wetten, dass..?“ im Dezember 2010 Millionen Menschen sahen, demNachrichtenmagazin “Der Spiegel“. “Ich kann mir jedoch kaum anmaßen zu sagen, dass ich das, als ich noch Fußgänger war, besser zu unterscheiden gewusst hätte.“

Auch Pozzo di Borgo, dessen verfilmtes Leben (“Ziemlich beste Freunde“) allein in Deutschland mehr als acht Millionen Kinozuschauer sahen und in Frankreich mehr als 20 Millionen, sagt über sein Verhalten vor seinem Unfall, der vor 20 Jahren geschah: “Ich war so erfolgreich, so schnell, so getrieben, dass ich meine Mitmenschen nicht wahrgenommen habe. Ich habe nicht gesehen, dass es Menschen gibt, die in einem anderen Rhythmus leben.“ Er war beim Paragliding verunglückt und hatte sich das Rückgrat gebrochen.

dpa

Kommentare