Grand Prix: Sogar die Konkurrenz liebt Lena!

+
Lena Meyer-Landrut singt mit dem Norweger Didrik Solli-Tangen.

Oslo - In Deutschland ist Lena ein Star! Aber kann sie beim Grand Prix auch das Ausland überzeugen? Die Chancen stehen gut: Warum sogar die Konkurrenz die süße 19-Jährige liebt...

Deutschland liebt Lena, “Satellite“ läuft im Radio rauf und runter. Doch am 29. Mai geht es nicht um Deutschland, es geht um den (europäischen) Rest der Welt - ob auch der Lena liebt?

Lesen Sie auch:

"Times"-Korrespondent: Lena spricht Bauern-Englisch

Warum trägt Lena zwei verschiedene Schuhe?

Grand Prix: Erste Entscheidung gefallen

Der erste Eindruck: Ja! Ausgerechnet in England, dem Mutterland des Pop, ist man begeistert von der jungen Deutschen. Die britischen Radios spielen “Satellite“ wie selbstverständlich, die Buchmacher führen Lena als Favoritin beim Eurovision Song Contest.

Nur Lenas Akzent führt bei den Briten zu kleinen Lästereien: Kürzlich erklärte der Deutschland-Korrespondent von "The Times", Lenas Englisch klingte wie das eines australischen Bauern. Der 19-Jährigen räumt er aber trotzdem gute Chancen ein.

So sexy ist Lenas Konkurrenz beim Grand Prix

Gegen diese Kandidaten singt Lena beim Grand Prix

Auch aus dem Grand-Prix-verrückten Skandinavien kommt dickes Lob für Lena: “Ich liebe sie, ich denke, sie wird gewinnen“, sagt der norwegische Vorjahressieger Alexander Rybak, der kürzlich bei Raabs "TV total Oslo Spezial" Lena traf. Sie brauche keine aufwendigen Bühneneffekte, kein Bumm-Peng-Bamm. “Sie ist die Show, sie geht ehrlich mit der Kamera um und lächelt.“

“Bei diesem Lied kann man seinen Gedanken freien Lauf lassen“, lobt auch die aserbaidschanische Kandidatin Safura, die mit ihren gerade einmal 17 Jahren selbst als heiße Kandidatin auf den Sieg gilt.

Die letzten Jahre beim Grand Prix: So schlecht waren die Deutschen

Fotos

Lob kommt auch aus Irland: Johnny Logan (56), irischer Grand-Prix- Held, schwärmt von Lena Meyer-Landrut. “Sie hört sich großartig an und sie ist süß“, sagte der Musiker dem Ludwigshafener Radiosender RPR1. “Satellite“ sei ein “wirklich gelungener Pop-Song“. Er habe den deutschen Beitrag für den Musikwettbewerb kürzlich in einer Disco gehört und niemand habe die Tanzfläche verlassen - “ein gutes Zeichen“, findet Logan.

“Es wäre großartig für den Eurovision Song Contest, wenn dieses Lied gewinnen würde“, sagte Logan dem Sender. Er müsste es eigentlich wissen. Logan gewann den Wettbewerb gleich zweimal als Sänger, 1980 und 1987.

dpa/mm

Kommentare