17-Jähriger ohne Führerschein baut Unfall - Bruder fährt alkoholisiert zum Helfen

+

Frankenberg. „Richtig dumm gelaufen", schreibt die Polizei in folgendem Unfallbericht: Ein 17-Jähriger, der keinen Führerschein hat, baut einen Unfall mit dem Auto seines Bruders. Der 18-jährige Bruder kommt mit dem Auto des Vaters zur Unfallstelle. Problem nur: Beide Brüder haben zuvor Alkohol getrunken.

Ein Verkehrsteilnehmer hatte am frühen Freitagmorgen gegen 2.15 Uhr die Polizei alarmiert, weil ein Auto am Ortsrand von Birkenbringhausen im Graben stand. Als die Frankenberger Polizei eintraf, hatte bereits ein weiteres Fahrzeug angehalten und drei junge Männer standen bei dem Unfallauto. Es war nur geringer Sachschaden entstanden, aber der Kleinwagen kam aus eigener Kraft nicht mehr aus dem Graben.

Einer der jungen Männer gestand, dass er mit dem Auto unterwegs gewesen und beim Wenden in den Graben gefahren sei. Dumm nur, so die Polizei, dass der 17-Jährige gar keinen Führerschein hat. Direkt nach dem Unfall hatte er seinen 18-jährigen Bruder angerufen, der kurz vor der Polizei mit dem Auto des Vaters an der Unfallstelle angekommen war, um zu helfen.

Zweites Problem: Beide Brüder rochen laut Polizei deutlich nach Alkohol. „Ein Alkotest sprach eine deutliche Sprache“, so Polizeisprecher Volker König. Beide mussten auch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen.

Der Führerschein des älteren Bruders wurde sichergestellt, der jüngere muss jetzt sicherlich länger auf die Erteilung eines Führscheins warten. (nh/jpa)

Quelle: HNA

Kommentare