Bei Verkehrskontrolle

18-jähriger Autofahrer ließ Streifenwagen auffahren und lief weg

+

Stadtallendorf. Ein noch unbekannter Autofahrer entzog sich am Dienstag, 29. Januar, gegen 23.45 Uhr einer bevorstehenden Polizeikontrolle und verursachte dabei zwei Verkehrsunfälle.

Durch den zuletzt provozierten Unfall erlitten die beiden Polizeibeamten in dem auffahrenden Streifenwagen leichte Verletzungen. Ebenso leicht verletzt wurde eine der beiden 18-jährigen Mitfahrerinnen in dem Golf.

Grund der beabsichtigten Kontrolle in der Bahnhofstraße war das seit August 2012 abgelaufene Kurzzeitkennzeichen an dem Golf, heißt es in einer Pressemitteilung der Polizei. Der Fahrer missachtete nach ihren Angaben die zusammen mit dem Blaulicht gegebenen Anhaltesignale und gab Gas. Er stoppte jedoch nach einer Fahrt von ca. 800 Metern in der Liebigstraße/ Ecke Pestalozzistraße.

Als der Streifenwagen schräg vor ihm stand, fuhr der Golffahrer erneut los. Er bog nach links in die Pestalozzistraße ab und touchierte dabei den Streifenwagen. Nach wenigen Metern bremste er völlig unvermittelt bis zum Stillstand ab, sprang aus dem Auto und entfernte sich zu Fuß.

Dieses Manöver führte er offenbar mit der Handbremse aus, denn es leuchteten keine Bremslichter. Die Beamten konnten nicht mehr rechtzeitig anhalten, sodass es zu dem Auffahrunfall kam.

Die beiden Mitfahrerinnen gaben in ersten Befragungen an, den Golffahrer nicht zu kennen. Die Polizei stellte den seit vergangenem Jahr stillgelegten Wagen sicher.

Die Ermittlungen nach dem Fahrer dauern an. (nh/jun)

Quelle: HNA

Kommentare