Junger Mann aus Hatzfeld prallte mit seinem Auto gegen einbetonierte Trafostation

21-Jähriger stirbt bei Unfall nahe Hatzfeld

Hatzfeld. Bei einem tragischen Verkehrsunfall auf der engen Landesstraße zwischen Hatzfeld und Reddighausen ist am späten Sonntagabend ein 21 Jahre alter Mann aus Hatzfeld ums Leben gekommen.

Der junge Mann muss nach dem Aufprall seines Autos auf einen Betonmasten mit Trafostation sofort tot gewesen sein, berichteten die Rettungskräfte an der Unfallstelle. DerWagen des Hatzfelders war nur noch Schrott, das Fahrzeug wurde in etliche Einzelteile zerrissen. Durch die Wucht des Aufpralls waren Teile des Autowracks meterweit durch die Gegend geschleudert worden.

Der Unfall ereignete sich gegen 22.45 Uhr nahe der Außengehöfte Ebenfeld bei Hatzfeld. Laut Polizei war der 21-Jährige mit seinem Wagen in einer langgezogenen Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen und dort gegen einen Betonmasten geprallt. Der junge Mann war allein in seinem Auto unterwegs, er war angeschnallt. Die Unfallursache ist noch unbekannt. Die Polizei schaltete auf Anweisung der Staatsanwaltschaft einen Gutachter ein.

Fotos vom Unfallort

Mann starb bei Unfall nahe Hatzfeld

Der Unfall war durch Bewohner der nahen Gehöfte Ebenfeld bemerkt worden. Sie hatten zunächst einen lauten Knall gehört, anschließend fiel in Ebenfeld die gesamte Stromversorgung aus. Daraufhin informierten Bewohner die Polizei.

Die alarmierten Rettungsdienste sowie Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Hatzfeld, Reddighausen und Holzhausen mit Stadtbrandinspektor Eckhard Wenzel an der Spitze konnten an der Unfallstelle nur noch den Tod des jungen Mannes feststellen. Die Feuerwehren waren mit 25 Einsatzkräften ausgerückt. Sie bargen den jungen Mann, indem sie ihn aus dem Autowrack schnitten. Vor Ort waren auch die Notfallseelsorger Claus Becker aus Battenfeld und Christian Reifert aus Biedenkopf.

Durch den Unfall waren auch Stromkabel der Trafostation von Eon-Mitte abgerissen worden. Dadurch waren die Außengehöfte von Ebenfeld längerfristig ohne Strom. Mitarbeiter von Eon-Mitte waren aber noch in der Nacht damit beschäftigt, eine Notversorgung einzurichten. Die Straße zwischen Hatzfeld und Reddighausen über Ebenfeld war in der Nacht mehrere Stunden für den Verkehr voll gesperrt.

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion