23-jährige Autofahrerin hatte nasse Schuhsohlen: Von der Bremse abgerutscht

Frankenberg. Weil sie mit nassen Schuhsohlen von der Bremse abrutschte, ist eine 23-jährige Autofahrerin am Samstagnachmittag mit ihrem Auto einem anderen Wagen aufgefahren.

Die Mutter der jungen Frau zog sich leichte Verletzungen zu. Die Frankenberger Feuerwehr rückte schließlich aus, um auslaufendes Motoröl abzubinden.

Ein 52 Jahre alter Autofahrer aus Bromskirchen hatte weiteren Polizeiangaben zufolge am Samstag gegen 15.30 Uhr die Röddenauer Straße aus Richtung Innenstadt kommend in Richtung Ruhrstraße befahren. Kurz vor der Ampel, noch auf der Ederbrücke, musste der 52-Jährige seinen VW Caddy anhalten, weil sich vor ihm eine Fahrzeugschlange gebildet hatte.

Eine nachfolgende 23-jährige Autofahrerin aus einem Hatzfelder Stadtteil wollte ihren Renault Twingo ebenfalls abbremsen, rutschte aber vom Bremspedal ab - die junge Frau gab der Polizei gegenüber an, nasse Schuhsohlen gehabt zu haben.

Ihr älterer Kleinwagen rammte die Anhängerkupplung des Caddys, wobei am Twingo wirtschaftlicher Totalschaden entstand.

Der Mann aus Bromskirchen blieb ebenso wie die Hatzfelderin unverletzt, deren Beifahrerin - ihre 57 jahre alte Mutter - zog sich aber leichte Verletzungen zu.

Weil bei dem Unfall Öl aus dem Motor des Twingos auslief, rückte die Frankenberger Feuerwehr auf die Ederbrücke aus.

Die Einsatzkräfte streuten die Betriebsstoffe mit Bindemittel ab und reinigten die Fahrbahn. (nh/jun)

112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare