27-Jähriger lebensgefährlich verletzt - Schnittwunde gibt Rätsel auf

Marburg. Ein 27-jähriger Mann ist Montagnacht in Marburg lebensgefährlich verletzt worden. Passanten fanden ihn mit einer Schnittverletzung am Bauch um 1.25 Uhr - er konnte sich nicht erinnern, wie es zu der Verletzung kam.

Der in Cölbe wohnende Mann stand mit über zwei Promille erheblich unter Alkoholeinfluss. Selbst bei der Vernehmung am folgenden Tag konnte er sich nicht erinnern, wann, wo und wie es zu der Verletzung kam. Nach bisherigen Erkenntnissen muss der Vorfall zwischen 19 und 1.25 Uhr passiert sein.

Der Verletzte hielt sich am Hauptbahnhof auf und ging mehrfach zur Tankstelle Am Krummbogen. Später lief er durch den Krummbogen am Schülerpark vorbei über die Brücke zur Innenstadt. Als letztes erinnert sich der 27-Jährige, dass er mit einem Obdachlosen auf einer Bank weitergezecht hat.

Die Polizei sucht nun Zeugen, die helfen können, die Tat aufzuklären. (nh/mcj)

Hinweise: Polizei Marburg, Tel. 0 64 21/40 60.

Quelle: HNA

Kommentare