35-Millionen-Projekt: Neue Stadthalle in Marburg wird eröffnet

Silbrig spiegelnde Edelstahlrauten und große Glasflächen: So sieht das neue Erwin-Piscator-Haus aus. Foto: Coordes

Marburg. Mit einem großen Fest wird Marburgs neue Stadthalle an diesem Wochenende feierlich eröffnet.

Drei Jahre lang wurde am Erwin-Piscator-Haus gebaut. Herausgekommen ist eine neue „Zentrale der Kunst und Kultur in Marburg“, so Oberbürgermeister Thomas Spies. Gekostet hat die Runderneuerung der ursprünglich 1969 eingeweihten Marburger Stadthalle mehr als 35 Millionen Euro.

Entstanden ist ein Gebäudekomplex mit silbrig spiegelnden Edelstahlrauten, der im Vergleich zur alten Stadthalle dreimal so groß ist. Architektonisch passt er mit seinen Formen und Linien zu dem gegenüber gelegenen Hörsaalgebäude. Die lichtdurchfluteten Räume mit ihrem weiten Blick auf die Altstadt erlauben eine vielseitige Nutzung.

Platz für Kulturladen

Waren in der Vergangenheit vor allem die großen Konzerte und die Inszenierungen des Marburger Theaters in der Stadthalle zu erleben, bietet das neue Haus auch Platz für den Kulturladen KFZ, der mit zwei Sälen einzieht (300 Sitz- und 600 Stehplätze). Im großen Saal stehen in Zukunft knapp 1000 Sitzplätze zur Verfügung. Die Foyerflächen über vier Etagen lassen sich in drei Tagungs- und Workshopräume aufteilen. Die Tourist-Information mit den Büros der Marburg Stadt und Land Touristik GmbH findet sich ab Juni im Erwin-Piscator-Haus, ebenso wie die Theaterkasse und die Werkstätten des Hessischen Landestheaters Marburg. Daran grenzen zehn Klassenräume der Martin-Luther-Schule an.

Damit wird die im Herzen Marburgs gelegene Stadthalle zugleich ein offenes Haus, das Bürgern und Besuchern täglich offen steht. Die Foyerflächen und das Restaurant sind jeden Tag von 9 bis 23 Uhr geöffnet. In den Sommermonaten lädt die Dachterrasse mit Blick auf das Schloss und die Oberstadt zum Verweilen ein.

Zum Start am 4. Juni sind Theater, Tanzperformance, Konzerte, Kabarett, eine Ausstellung und Blicke hinter die Kulissen geplant. Bereits im Juni wird das Landestheater „The Blues Brothers“ und „Cinderella - a Rock’n’Roll Fairytale“ spielen.

Im großen Saal gastieren in den kommenden Monaten Legenden wie Hannes Wader, Jan Garbarek und Karat, aber auch Jürgen von der Lippe, die Wise Guys und eine moderne Variante des Irish-Folk-Festivals. (zgc) www.erwin-piscator-haus.de

Quelle: HNA

Kommentare