Verein „900 Jahre Allendorf“ übergab symbolischen Scheck an die Gemeinde

4580 Euro für guten Zweck

Geldsegen: Die Kassenwarte des Vereins „900 Jahre Allendorf“, Klaus Hofmann und Wilfried Rumpf, Vorsitzender Gerhard Specht (von links) und Geschäftsführer Stefan Noll (r.) bei der Übergabe des Schecks an Bürgermeister Claus Junghenn. Foto: Strieder

Allendorf-Eder. Einen symbolischen Scheck hat der Verein „900 Jahre Allendorf“ gestern an Bürgermeister Claus Junghenn übergeben.

Der Betrag von 4580 Euro ist beim Verein „900 Jahre Allendorf“ nach dem Abschluss und der endgültigen Abrechnung der Veranstaltungen zum Dorfjubiläum im Jahre 2007 übrig geblieben. Der Satzung des mittlerweile aufgelösten Vereins entsprechend sollte ein etwaiger Überschuss an die Gemeinde zur Finanzierung gemeinnütziger Zwecke gezahlt werden.

Vorsitzender Gerhard Specht bedankte sich in diesem Zusammenhang bei der Gemeinde für die Anschubfinanzierung der Organisation des großen Jubiläumsfestes, als der Verein noch keine Mittel zur Verfügung hatte. Specht dankte auch den Vereinsmitgliedern für ihr Engagement und den übrigen Vereinen, die das Fest aktiv unterstützt haben. Das Fest mit seinen zahlreichen Veranstaltungen sei ein großer Erfolg gewesen, die Begeisterung, die Motivation und die Unterstützung der Allendorfer sei beispielhaft gewesen und hätte gar nicht besser sein können.

Kassenwart Wilfried Rumpf berichtete, dass als Summe aller Kontobewegungen für Einnahmen und Ausgaben nahezu ein Betrag von 600 000 Euro zusammengekommen sei – bei mehr als 1000 Buchungen. (ed)

Quelle: HNA

Kommentare