Umstände noch nicht geklärt

Baggerführer aus Thüringen stirbt bei Arbeitsunfall in Steinbruch

Schreufa. Tödliche Verletzungen hat ein 50 Jahre alter Mann aus Thüringen bei einem Arbeitsunfall in einem Steinbruch bei Schreufa erlitten.

Der Mann wurde von dem Radlader überrollt, mit dem er am Donnerstagmorgen allein auf dem Gelände tätig war. Die genauen Umstände seien noch ungeklärt, „jedoch gehen wir von einem tragischen Unglück aus“, sagte am Freitag Polizeisprecher Torsten Werner.

Die Ermittlungen der Korbacher Kripo in dem Fall dauern nach Auskunft des Sprechers an. Fest steht bislang lediglich, dass die tödlichen Verletzungen des 50-Jährigen, der für ein überregional tätiges Bauunternehmen gearbeitet hat, vom Überrollen durch die Baumaschine herrührten. Dies habe die Obduktion ergeben. Es seien keine Anzeichen für einen medizinischen Notfall gefunden worden, sagte Werner. Die Kollegen der Kripo hätten bislang auch keine Hinweise auf ein „Einwirken Dritter“, also auf eine Straftat.

„Unter welchen Umständen der Mann von seinem eigenen Radlader überrollt wurde, wissen wir aber noch nicht“, sagte Werner. Die Baumaschine habe schräg an einem Steinhaufen gestanden. „Es gibt keine Zeugen.“ Ein Kollege des Verunglückten habe den 50-Jährigen gegen 10 Uhr leblos und mit schweren Verletzungen zwischen Vorder- und Hinterrad des Radladers liegend aufgefunden und Polizei und Rettungskräfte informiert. „Der Notarzt konnte aber nur noch den Tod des Baggerführers feststellen“, sagte der Sprecher.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion