15.000 Euro Schaden bei zwei Unfällen

59-Jähriger fährt frontal gegen Leitungsmasten

Bromskirchen/Friedrichshausen. Im Straßengraben hat der 1. Mai für zwei Männer begonnen, die am frühen Samstagmorgen bei Bromskirchen beziehungsweise Friedrichshausen mit ihren Autos verunglückten.

Beide blieben unverletzt, der Schaden betrug allerdings 12.000 und 3000 Euro.

Im ersten Fall war ein 59-Jähriger aus Bromskirchen gegen 3.20 Uhr mit seinem Ford Fiesta auf der B236 aus Bromskirchen in Richtung Allendorf unterwegs. Wie die Polizei mitteilte, kam er aus ungeklärter Ursache nach rechts von der Straße ab und fuhr frontal gegen einen Leitungsmasten der Telekom.

Sein Auto erlitt einen Totalschaden, den die Polizei auf 12.000 Euro schätzt.

Im zweiten Fall fuhr ein 58-jähriger Frankenberger gegen 1.15 Uhr auf der L3073 von Frankenberg in Richtung Friedrichshausen. Er wollte hinter Friedrichshausen nach links in Richtung Haubern abbiegen, verpasste aber die Abfahrt und schleuderte mit seinem Heck gegen einen Baum, berichtete die Polizei.

Der Mann sei weitergefahren, habe auf der Fahrbahn wenden wollen und sei dabei in den Straßengraben gefahren. An seinem Opel Vectra entstand ein Schaden von 3000 Euro. Laut Polizeibericht stand der Mann unter Alkoholeinfluss. (jpa)

Quelle: HNA

Kommentare