85-Jähriger erzählte, wie Dodenauer Heimatfilm 1958 entstand

+
Freuten sich über den Besuch von Axel von Koss (rechts, sitzend): Die Mitglieder des Amateur-Filmteams Dodenau. Der heute 85-jährige Axel von Koss hatte 1958 einen Heimatfilm über Dodenau gedreht

Dodenau. Unverkennbar, es ist Dodenau: Mit diesem Satz beginnt ein Heimatfilm über das Dorf, der 1958 gedreht wurde. Nach über 50 Jahren hatte das Dodenauer Amateur-Film-Team (AFT) Kontakt zu dem damaligen Filmemacher aufgenommen und diesen ins Hotel Sassor eingeladen.

Axel von Koss nahm die Einladung gern an. Der Filmemacher ist mittlerweile 85 Jahre alt und lebt im Hamburg. Filme waren schon immer seine Leidenschaft: Schon als Schuljunge sei er lieber ins Kino gegangen als zum Fußballspielen, erzählte er.

 „Als ich dann das erste Mal eine Filmkamera in der Hand hatte, war ich natürlich hin und weg.“ Die Heimatfilme seien damals eine „super Geschäftsidee“ gewesen, waren sich die Mitglieder des Dodenauer Amateurfilmteams einig.

Axel von Koss stimmte zu: „Es gab zwar nicht das große Geld, aber man hatte einfach großen Spaß!“ Mehr lesen Sie in der gedruckten Mittwochsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare