Bläserensemble Total Versackt" begeistert 300 Zuhörer in Gemünden

Ein Abend voller Höhepunkte

Das Gesangsensemble „Erek-sión“ präsentierte Lieder „von unnerum“ und bestach mit einer perfekten Choreographie.

Gemünden - "Einmal gehört, sofort bestellt" lautete das Motto beim zweiten Konzert der Gemündener Blasmusik-Combo "Total Versackt" im Hessischen Hof. Rund 300 Besucher waren restlos begeistert.

Die elf Musiker aus dem Raum Gemünden besitzen knapp drei Jahre nach ihrer Gründung schon eine große Fangemeinde. Im Saal des Gasthauses war jeder Platz belegt, als zur Eröffnung der „Mucke Marsch“ erklang. Die Bläser und der Schlagzeuger spielen in kleiner Egerländer Besetzung, jede Stimme ist nur einmal vertreten. Schwerpunkt des ersten Programmteils war böhmische Blasmusik. Ob bei bekannten Titeln von Ernst Mosch oder schwungvollen Polkas und Märschen, das Publikum klatschte beigeistert mit.

Einer der Höhepunkte war der achtteilige „Mariechenwalzer“ mit mehreren Soloeinlagen. Einer der Lieblingstitel des Ensembles war bereits beim Konzert vor 14 Monaten zu hören: „Musikantensehnsucht“ von Guido Henn. Beim Egerländer Musikantenmarsch schlüpfte Moderator „Elton“ Christoph Jarkow in Lederhose und Trachtenhemd, dirigierte ausdrucksstark und sang mit. Christian Sack und Manuel Schäfer spielten die melodiöse Einleitung zur Bodenseepolka auf dem Bariton.

„Unter die Haut“ ging die Komposition „Von Freund zu Freund“. Beim Solisten-Medley zeigten die Musiker ihr großes Können. Johannes Jörger brillierte mit der Trompete bei „You raise me up“. Ramona Kräling erntete tosenden Applaus für „Gabriella’s Song“ auf dem Flügelhorn. Elisabeth Hauck und Norbert Matzik begeisterten bei der „Dudacka Polka“ mit ihren Klarinetten. Ein Höhepunkt jagte den anderen: Fabian Möbus wirbelte bei der „Wirbelwind-Polka“ am Schlagzeug. Christian Sack riss die Besucher mit der „Kozlova Polka“ zu Beifallstürmen und Szenenapplaus hin.

Als Gäste sorgten die Musiker der „Four men voice group Erek-sión“ aus Gladenbach für großes Gelächter. Jarkow kündigte einen „Tsunami männlicher Erotik“ an. Bei ihren Liedern „von unnerum“ unterlegten die Sänger bekannte Melodien mit eigenen Texten. Sie besangen „die kleine Heike in unserer Straße“ und die Urlaubserlebnisse von Christian Sack mit einer ausgefeilten Choreographie. Gekonnt bezogen sie das Publikum in den Gesang mit ein. Beim Titel „Rock me“ begleiteten Christian Sack mit dem Bariton und Fabian Möbus am Schlagzeug. Auch der gemeinsame Auftritt von „Erek-sión“ und „Total Versackt“ zu „Rosamunde“ war musikalisch und textlich kaum zu überbieten.

Nach stehenden Ovationen setzten die Bläser mit dem selbst arrangierten Titel „Südböhmisch Versackte“ den Schlusspunkt. Sebastian Peter erntete Applaus für sein Tuba-Solo. Neben den Solisten wirkten auch Sebastian Möbus, Kevin Klinge, und Matthias Florin im Ensemble mit. (sr)

5477699

Kommentare