Reifeprüfung

Abistreich an Edertalschule: Moderat und ganz ohne Wasser

Frankenberg. Die Abiturienten der Edertalschule haben am Montagmorgen ihre Reifeprüfung mit dem Abistreich gefeiert. Mit Stühlen, Tischen und Flatterband haben sie Eingänge verbarrikadiert, ein Auto im Neubau der Schule geparkt, überall Luftballons verteilt und die Lehrer zum Karaoke-Singen gebracht.

Oft ist das veranstaltete Chaos als spaßige Rache für alles gedacht, was die Schüler während ihrer Schulzeit „erleiden“ mussten. Die Edertalschüler gingen aber moderat vor: „Wir wollen einfach ein bisschen friedlich feiern“, sagt Peer Schrader, der das Abistreich-Komitee geleitet hat.

Auch Schulleiter Stefan Hermes ist am Montagmorgen erleichtert: „Ich bin froh, dass nichts zu Bruch gegangen ist und sie kein Wasserchaos veranstaltet haben.“ Ihre Pläne für den Abistreich mussten die Abiturienten von der Schulleitung absegnen lassen. Das Herumspritzen mit Flüssigkeiten war verboten. (sib)

Bilder vom Abistreich

Abistreich der Edertalschule

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare