Frankenberg

Abschied von Soldans Werk

- Frankenberg (r). Seit dem 13. Januar 2009 war sie wieder „in der Heimat“: Die Ratsherrenbank, die von Philipp Soldan vor mehr als 450 Jahren geschaffen wurde. Am Dienstag wird sie wieder abgeholt, ihr Gastspiel in Frankenberg endet.

Das historisch bedeutsame Möbelstück wird nach Kassel gebracht, wo sie zuvor bereits 42 Jahre lang im Landesmuseum untergebracht war. Die Bank gehört seit dem späten 19. Jahrhundert dem hessischen Verein für Geschichte und Landeskunde. Zunächst stand sie im Marburger Landgrafen schloss, dann in Kassel. Zum Rathausjubiläum durfte die Ratsherrenbank noch einmal nach Frankenberg zurückkehren. Über 330 Jahre hatte sie im zehntürmigen Rathaus gestanden und den Ratsherren als Sitzmöbel gedient. Zu sehen ist die Bank am Sonntag, 21. März, von 13 bis 17 Uhr im Kreisheimatmuseum im Landratsamt.

Kommentare