Ehrung bei Thonet

Abschied von treuen Mitarbeitern

+
Jose Antonio Barreda-Perez, Stefan Küthe, Eva-Maria Cronau, Mirko Nordheim, Karl Priester, Hermann Müller, Peter Thonet (Geschäftsführer), Günter Heide (Vorsitzender Betriebsrat), Richard Sebastian und Geschäftsführer Thorsten Muck (von links) freuen sich über die Ehrung der langjährigen Mitarbeiter.Foto: pr

Frankenberg - Die Firma Thonet hat sechs langjährige Mitarbeiter in einer Feierstunde geehrt. Von zwei Angestellten verabschiedeten Geschäftsführung und Betriebsrat sich: Sie gingen in den Ruhestand.

Drei Mitarbeiter der Firma Thonet vollendeten im vergangenen Jahr das 40. Jahr ihrer Mitarbeit: Hermann Müller war seit 1975 war er für alle elektrischen Anlagen und Betriebsmittel verantwortlich. Seine Arbeit umfasste unter anderem die Instandhaltung der Anlagen sowie die Inbetriebnahme von neuen Anlagen. Zudem gehörte er dem Messeaufbauteam an. Als Betriebsratsmitglied war er seit 1984 aktiv und von Januar 1997 an bis zu seiner Freistellungsphase zur Altersteilzeit war er Vorsitzender des Betriebsrats.

Wolfgang Schmitt kam im August 1973 in die Instandhaltung/Schlosserei bei Thonet. Nach dem Wehrdienst wurde er in die Zurichterei übernommen. Dort bediente er etwa die Hochfrequenz-Anlage. Ab 2005 war er im Versand tätig. Seit einem Monat bekommt er zeitweise eine Erwerbsunfähigkeitsrente.

Jose Antonio Barreda-Perez fing im Oktober 1973 bei dem Frankenberger Unternehmen an. Er hat zunächst drei Jahre in der Biegerei gearbeitet und wechselte 1976 in die Schleiferei. In dieser Abteilung war er 16 Jahre lang tätig bevor er neue Aufgaben in der Polsterei übernahm. Seit 2011 ist Barreda-Perez als Vorarbeiter in der Polsterei beschäftigt.

Eva-Maria Cronau hat ihre Ausbildung als Holzmechanikerin vor 25 Jahren bei Thonet begonnen. Danach arbeitete sie in vielen Abteilungen, etwa im Modellbau oder in der Polsterei. Sie ist Ausbilderin und für die Reparaturabteilung verantwortlich.

Stefan Küthe begann vor 25 Jahren seine Ausbildung als Polsterer. Danach blieb er in der Abteilung bei Thonet. Schwerpunkte seiner Arbeit waren Polstern, Kleben und der Handzuschnitt. Seit sieben Jahren liefert er die Zuschnitte für die gesamte Abteilung.

Mirko Nordheim lernte Holzmechaniker und wurde in der Abteilung Modellbau nach der Gesellenprüfung übernommen.

Von 1997 bis 2005 war er in unterschiedlichen Fertigungsbereichen tätig. Durch zusätzliche Schulungen wechselte er 2005 in die Arbeitsvorbereitung. Im August 2007 wurde er zum Qualitätsmanagement-Beauftragten ernannt. 2011 übernahm er zusätzlich die Leitung der Produktentwicklung.

Zwei Abschiede standen bei der kleinen Feierstunde ebenfalls an. Karl Priester arbeitete ab 1969 in der Stuhlreparatur und Montage. Nach seiner Bundeswehrzeit wurde er ab Dezember 1972 in der Tischplattenabteilung für alle Arbeiten eingesetzt. Parallel war er im Modellbau Holz beschäftigt. 2006 wechselte er in das Möbel-Kompetenz-Center-Stahlrohrverarbeitung. 2011 ging er in die Freistellungsphase der Altersteilzeit und ist seit August 2013 im Ruhestand.

Richard Sebastian fing im August 1991 bei Thonet in der Polsterei an. Dort war er verantwortlich für das Stofflager und den Zuschnitt. 2001 übernahm er die Leitung der Polsterei. Er war für alle anfallenden Arbeiten, Materialbereitstellung, Stoffbestellung und die Mitarbeiterplanung verantwortlich. Die Auszubildenden in der Polsterei hat er aktiv begleitet und war in diesem Zusammenhang auch 20 Jahre lang Mitglied im Prüfungsausschuss. Auch er ging 2011 in die Freistellungsphase der Altersteilzeit und ist seit Juni 2013 in Ruhestand.

Kommentare