Frankenberg

Elf Absolventen der Berufsakademie haben den Grad "Bachelor" erreicht

- Frankenberg (apa). Nach drei Jahren im dualen Studium haben die Studierenden am Samstag ihre Zeugnisse erhalten. Die Bestnote von 1,1 haben gleich zwei erreicht.

Zehn junge Männer und eine Frau haben den Studiengang Systems Engineering nach drei Jahren erfolgreich abgeschlossen und den akademischen Grad des Bachelors erreicht. Die beste Gesamtnote von 1,1 erhielten gleich zwei: Matthias Rikus aus Schmittlotheim (Ewikon) und Sebastian Wagner aus Oberasphe (Hollingsworth & Vose). Ebenfalls bestanden haben Domenica Kessler, Bastian Henkel, Patrick Henninghausen, Enrico Eppner, Patrick Nolte, Fabian Hedderich, Mathias Ruhwedel, Timo Kästner und Stefan Helm. Sie erhielten am Samstag ihre Zeugnisse aus den Händen ihres Professors, Diethelm Bienhaus. Bienhaus verwies auf das Datum der Zeugnisübergabe: den 1. Oktober 2011, in Ziffern 01-10-11, und seine Bedeutung als Binärcode. Bienhaus erinnerte daran, dass einst die Diskussion um eine Greencard für indische Programmierer geführt wurde. Die Berufsakademie steuere dem Fachkräftemangel entgegen, indem junge Leute aus der Region ausgebildet und gefördert 
werden. Er entließ die Absolventen in die nächste Lebensphase und appellierte: „Behalten Sie den Spaß am Lernen“. Die Zeiten, in denen das jetzige Wissen für das gesamte Berufsleben ausreichten, seien vorbei. Bienhaus zitierte Mahatma Gandhi: „Lerne, als ob du ewig leben würdest. Lebe, als ob du morgen sterben würdest.“

Mehr lesen Sie in der Dienstagsausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare