Fotowettbewerb von Frankenberger Zeitung und Neusehland

Abstimmen und Gutschein absahnen

+
Märchenland Nordhessen: Heiko Menzler aus Frankenberg hat für den Wettberwerb „Augenblicke im Frankenberger Land“ dieses verwunschene Plätzchen im Bild verewigt.Foto: Heiko Menzler

Frankenberg - Das Frankenberger Land ist wunderschön. Dutzende Fotos nehmen schon am Wettbewerb „Augenblicke im Frankenberger Land“ teil. Die Jury: Leser der Heimat-zeitung und alle Freunde beeindruckender Fotos.

Wie schön die Region ist, merkt jeder Durchreisende, weiß jeder Tourist, schätzt jeder Einheimische. Dass an dem Slogan „Leben, wo andere Urlaub machen“ etwas dran ist, sieht jeder, der sich im Internet auf www.frankenberger-fotowettbewerb.de durch die inzwischen gut gefüllte Galerien klickt. Nachdem die Frankenberger Zeitung und der Seh- und Hörspezialist Neusehland bis Mitte Juni auf der Suche waren nach „Blickpunkten im Frankenberger Land“ gilt es jetzt, „Entdeckungen im Frankenberger Land“ zu teilen. Vom großen geht es also ins kleinere, ins Detail, aber auch an unbekannte Plätze.

Heiko Menzler etwa hat beides vereint: Einen Brunnen - ist es der Brunnen von Hof Hermannsberg im Viermündener Wald? - versetzt er mit einem kleinen, aber auffälligen Accessoire in die Märchen-welt. Verwunschen liegt das gemauerte Stück Geschichte im wilden Dickicht, die güldene Kugel wie vergessen. Passenderweise hat er sein Werk „Wo sich Froschkönig und Dornröschen gute Nacht sagen ...“ genannt. Eine wahre Entdeckung.

Viel zu entdecken

Viel zu entdecken gibt es aber auch in der Kategorie „Augenblicke im Frankenberger Land“. Den Frühling über haben Fotografen aus der ganzen Region Bilder hochgeladen. Seit Mitte Juni ist die Kategorie für Fotografen geschlossen - und für die Jury geöffnet. Die Jury, das sind Leser der Frankenberger Zeitung, Kunden von Neusehland und jeder, der über einen Internetanschluss verfügt.

Auf www.frankenberger-fotowettbewerb.de kann jeder mitbestimmen, welches das beste Foto dieser Kategorie wird. Und das Abstimmen lohnt sich - für den siegreichen Fotografen wie für die Jury. Jeder, der einem Foto seine Stimme schenkt, nimmt an einer Verlosung teil. Unter den Teilnehmern der Abstimmung werden pro Thema je ein Gutschein im Wert von 100 Euro für eine Brille von Neusehland sowie je ein Einkaufsgutschein des Kaufmännischen Vereins Frankenberg im Wert von 50 Euro verlost.

Da ist zum Beispiel die moderne Sonnenbrille für den anstehenden Sommerurlaub rasch finanziert - oder das Model für die nächste Kategorie mit einem Accessoire bestückt. Wenn nämlich die Abstimmung zur ersten Kategorie am 27. Juli endet, beginnt zugleich die Einreich-Phase für die dritte Kategorie. Dann suchen Frankenberger Zeitung und der Bril-lenspezialist Neusehland sechs Wochen lang nach „Gesich-tern - mit und ohne Brille“.

Reise nach Bad Hersfeld

Neben der Jury haben auch die Fotografen die Chance auf wertvolle Gewinne: In der derzeit zur Abstimmung stehenden Kategorie „Augenblicke im Frankenberger Land“ winkt dem Gewinner ein Gutschein für eine Brille von Neusehland im Wert von 150 Euro. Der Hauptpreis des Wettbewerbs ist eine Übernachtung für zwei Personen inklusive Frühstück im Romantik-Hotel Zum Stern in Bad Hersfeld.

Der Wettbewerb auf www.frankenberger-fotowettbewerb.de ist in drei Kategorien aufgeteilt. In diese können je sechs Wochen lang Bilder hochgeladen werden. Danach öffnet die nächste Kategorie, und die sechswöchige Abstimmung für die vorige Kategorie startet. Die derzeitige Phase läuft bis zum Abend des 27. Juli.

Von Malte Glotz

Kommentare