Stimmungsvolles Jugendzeltlager des Schützenkreises Frankenberg

Von Achterbahn bis Känguru-Backen

Burgwald-Bottendorf - Ausgiebig kennengelernt haben die 60 Jungen und Mädchen seit Sonntag den Gastgeberort des 35. Schützenzeltlagers. In Bottendorf sind die Tage seit Sonntag bisher erlebnisreich verlaufen, und auch das Finale hat einiges zu bieten - etwa das Kreisjugendkönigsschießen am Samstag.

Wenig Heimweh und viel Vorfreude auf das bevorstehende Topwetter: Die Halbzeitbilanz des Jugendzeltlagers im Schützenkreis Frankenberg fällt positiv aus. Bereits in den ersten Tagen hatte die 60 Teilnehmer viel Spaß und knüpften neue Freundschaften. Und die Kids lernten Bottendorf kennen - nicht nur den Schützenverein als guten Gastgeber der 35. Auflage des beliebten Nachwuchstreffpunktes, sondern auch die einheimischen Betriebe.

Drei von ihnen luden die Kinder zu einer Besichtigung ein. Die Ältesten schauten sich bei der Firma Heitec um. Einen interessanten Rundgang gab es auch bei der Firma Finger Holzbau. Die Jüngsten hatten ebenso viel Spaß bei der Bäckerei Theiß, wo sie staunten, wie früh der Bäcker aufstehen muss.

Am Dienstagabend galt es, vielseitiges Talent zu zeigen. Die Jugendsprecher des Schützenkreises hatten wieder einen Spieleabend gestaltet. Gleich zwei Höhepunkte gab es zur Wochenmitte: Die Lager-Disco-Party und der Besuch des Freizeitparks.

Am Freitag ging es nach Abkühlung im Gemündener Freibad am Abend bei „Die perfekte Minute“ wieder äußerst spaßig zu. Den Ausklang des Zeltlagers bildet das Ermitteln der neuen Könige der Kreis-Jugend. Am Samstag ab 15 Uhr sind Jungschützen aller Vereine zum Kreisschülerkönigsschießen für 12- bis 14-Jährige eingeladen.

Die Älteren ermitteln anschließend den neuen Kreisjugendkönig. Das Schießen findet auf der Bottendorfer Anlage „Im Gänseteich“ statt. Beim feierlichen Abschlussabend im Zeltlager werden dann die neuen Nachwuchsmajestäten proklamiert.

Mehr lesen Sie in der Samstagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare