Adventskonzert in der Grüsener Kirche – Erlös für Sanierung des Gotteshauses

+
m Ende des musikalischen Nachmittags in Grüsen sangen die Männer und Frauen gemeinsam als gemischter Chor Halgehausen noch ein Weihnachtslied.

Grüsen. „Gott sei Dank es ist soweit: Es ist wieder Stadl-Zeit. Adventskonzert wie jedes Jahr, man dabei den Eintritt spar. Er im Mantel, sie im Schal, dicke Socken allemal.“ Und die dicken Socken waren nötig, als Pfarrer Hilmar Jung in gewohnter Manier unter die Dichter gegangen war, um so seinen Beitrag in Form des Adventsgequatsches zum Adventskonzert in der Grüsener Kirche zu leisten.

Für Sonntagnachmittag hatte die evangelische Kirchengemeinde dazu in das Gotteshaus des Dorfes eingeladen. Viele Besucher waren gekommen, um den Lesungen des Pfarrers, aber insbesondere den musikalischen Beiträgen der mitwirkenden Chöre zu lauschen

. „Höhepunkt im Advent ist, wenn in Grüsen das Adventskonzert stattfindet und dann die Weihnachtsbäume verkauft werden.“, erläuterte Jung während seiner Begrüßung der Gäste.

Der Erlös des Nachmittags wird der Sanierung der Grüsener Kirche zugute kommen, erklärte Pfarrer Jung.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare