Adventsmarkt in Gemünden: Einzelhändler mit Überraschungen

Selbstgefertigtes: Gaby Engelland, Marlene Wagner und Anita Thursar zeigen einige ihrer selbst gefertigten Geschenke, die gerne von den Gästen gekauft wurden. Fotos: Ochs

Gemünden. Petrus hatte es gut gemeint: Der Adventsmarkt in Gemünden durfte in diesem Jahr den Winter in seinem schönsten Kleid erleben. Die Temperaturen waren winterlich angenehm und an Schnee mangelte es nicht.

Den ganzen Tag fiel die weiße Pracht vom Himmel und hunderte von Gästen schlenderten gut eingepackt über den Markt.

Edler Weihnachtsschmuck, eine heimelige Weihnachtsbeleuchtung, der Duft von Glühwein und leckeren Speisen: Das alles gehörte zur 25. Auflage des Gemündener Adventsmarktes.

In diesem Jahr stimmte der Weihnachtsmarkt in der Innenstadt von Gemünden mit festlicher Kulisse und einem bunten Unterhaltungsprogramm auf das bevorstehende Weihnachtsfest ein. 50 Marktstände und Buden luden hunderte von Gästen zum Probieren, Flanieren und Verweilen ein.

Auf Geschenkesuche: Heike Kräling (Wohra) und Peter Braun (Schönstadt) ergatterten einen Nikolaus aus Holz.

Stimmungsvoll geschmückte Marktstände bildeten eine weihnachtliche Lichterkette durch die Altstadt und das festlich dekorierte Bürgerhaus. Ein besonderes Ambiente, das sich allen Gästen bot. Bei zahlreichen Anbietern und Ausstellern gab es viel Interessantes und Schönes zu entdecken und auch das ein oder andere Weihnachtsgeschenk zu erstehen. Im Rathaus luden die Turnerfrauen zu einer Krippenausstellung ein. Ein besonderes Stück, gefertigt von Manfred Bornscheuer in Form eines Altarbildes aus einem Eichenbalken der evangelischen Kirche Gemündens, galt es zwischen einer Vielzahl von Ausstellungsstücken zu bewundern.

Mit einem festlichen Gottesdienst am Vormittag eröffnet, bis in den frühen Abend hinein hatte der Adventsmarkt in Gemünden seine Pforten geöffnet.

Weihnachtsmärkte im Frankenberger Land

Weihnachtsmärkte im Frankenberger Land

Weihnachtsgeschenke wurden ergattert, und viele Besucher ließen sich kulinarisch verwöhnen. Die Einzelhändler warteten an diesem zweiten Advent mit kleinen Überraschungen auf ihre Kunden. Holzarbeiten, Kinderspielsachen, weihnachtliches Gebäck, Stickereien, Adventsgestecke, Lebkuchen und kunsthandwerkliche Gegenstände waren nur ein Teil des vielfältigen Angebots in Gemünden. Auf die kleinen Gäste wartete das Kinderland, und der Nikolaus verteilte am Nachmittag kleine Geschenke an den Nachwuchs. Musik des Gemündener Posaunenchors, und ein Offenes Singen in der evangelischen Kirche Gemündens luden die Gäste ein, die festliche Atmosphäre der Vorweihnachtszeit zu genießen.

Mit heißem Glühwein, duftendem Kaffee, leckerem Kuchen und herzhaften Ofenplätzen war für Essen und Trinken gesorgt. (zoh)

Quelle: HNA

Kommentare