Roda

Älteste Jugendfeuerwehr im Altkreis feiert am Wochenende

- Beim Feuerwehrfest in Roda am Wochenende feiert die Feuerwehr ihr 75-jähriges Bestehen. Die Jugendfeuerwehr ist 45 Jahre alt und ein wichtiger Bestandteil der Feuerwehr im Rosenthaler Stadtteil.

Die Jugendfeuerwehr Roda wurde im Jahre 1964 gegründet, sie ist nachweislich die älteste Jugendfeuerwehr im Altkreis Frankenberg. Von den damaligen Rodaer Verantwortlichen wurde viel Pionierarbeit für den Kreis geleistet. Da es noch keine Kreisjugendfeuerwehr gab, musste man zu Beginn an den Wettbewerben im Landkreis Marburg teilnehmen. Die Rodaer Jugend war maßgeblich an der Gründung der Kreisjugendfeuerwehr beteiligt. Der erste Kreisjugendwart, Daniel Waßmuth, kam aus Roda. Mit Klaus Hallenberger war von 1990 bis 1993 ein weiterer Rodaer Kreisjugendwart. Der erste Kreisjugendfeuerwehrtag, damals noch mit dem Kreiszeltlager verbunden, fand 1972 in Roda statt. Das Kreiszeltlager fand 30 Jahre später und ebenfalls im Jahr 2005 in Roda statt.Auch die Gründung der ersten Mädchengruppe des Kreises fand in Roda statt. Sie wurde 1972 erstmals bei Wettkämpfen gemeldet. Sie war es auch, die den ersten Hessenmeistertitel für den Landkreis gewann. 1973 wurden die Mädchen in Arolsen Hessenmeister. Seitdem gibt es in jedem Jahr eine Mädchengruppe. Darauf ist auch der hohe Anteil an Frauen in der Einsatzabteilung zurückzuführen: Von 26 Einsatzkräften sind neun Frauen. Der Nachwuchs der Einsatzabteilung besteht zu 100 Prozent aus ehemaligen Jugendfeuerwehrmitgliedern, Ausnahme sind zwei zugezogene Feuerwehrleute.

Bei Wettkämpfen war die Rodaer Jugendfeuerwehr von Beginn an äußerst erfolgreich. Sie zählt zu den besten in Hessen. Insgesamt wurde Roda bereits 28 Mal Kreismeister – bei mehr als 130 Jugendfeuerwehren im Landkreis ist das eine besondere Leistung.

Die Mädchen wurden bereits 16 Mal Kreismeister, unter anderem blieben sie von 2003 bis 2007 ungeschlagen. Beflügelt von den Erfolgen der Mädchen schafften die Jungen zwölf Mal den Kreismeistertitel und amtieren seit 2007 als Beste im Landkreis. Diese Erfolge auf Kreisebene hatten insgesamt 27 Qualifikationen für die Hessenmeisterschaften zur Folge.Den Hessenmeistertitel gewann Roda insgesamt drei Mal: 1973 die Mädchen, 1993 und 2008 die Jungen. Vier Mal brachten sie die Silbermedaille, drei Mal die Bronzemedaille mit nach Hause. Weitere drei Mal belegten sie den undankbaren vierten Platz und sechs Mal den fünften Rang.

Seit 1980 wird in Roda fast jährlich ein Pokalwettkampf veranstaltet – auch damit wa-ren die Rodaer Vorreiter im Landkreis. In diesem Jahr findet er bereits zum 27. Mal statt. Dabei handelt es sich um einen der größten Wettkämpfe dieser Art in Deutschland, da immer etwa 40 Gruppen aus mehreren Landkreisen daran teilnehmen. Der Pokalwettbewerb findet traditionell am Pfingstmontag statt.

Zurzeit gehören der Rodaer Jugendfeuerwehr 30 Jugendliche im Alter von zehn bis 18 Jahren an, davon zehn Mädchen. Die Jugendarbeit wird von drei Jugendwarten und drei Betreuerinnen erledigt.

Das erfolgreichste Jahr der Vereinsgeschichte ist 2009, obwohl es noch gar nicht vollendet ist. Aber mit der erstmaligen Teilnahme an den Deutschen Meisterschaften vom 3. bis 6. September in Amberg hat sich die Rodaer Jugendfeuerwehr einen Wunsch erfüllt, der seit der Gründung besteht. Diese Qualifikation hat sich die Wettkampfgruppe im vergangenen Jahr in Korbach mit dem Gewinn der Hessenmeisterschaften sichergestellt. Dann folgen, nur eine Woche später, erneut die Hessischen Meisterschaften in Breuberg. Dort ist Roda als amtierender Kreismeister 2009 am Start. Somit haben die jungen Brandschützer in nur einer Woche ein hartes Programm mit weiten Fahrten, doch sie haben sich vorgenommen, sich auf beiden Veranstaltungen in Bestform zu präsentieren. (pe)

Kommentare