Siebter Prozesstag gegen 48-Jährigen

Ärzte wollen von Missbrauch nichts bemerkt haben

Marburg. „Alles normal“ war nach Aussagen der behandelnden Ärzte bei den sieben Kindern des 48-jährigen Marburgers, der wegen jahrelanger Misshandlung seiner Kinder, seiner Frau und seiner Schwägerin sowie Missbrauchs mindestens eines Kindes und des Nachbarsmädchens vor dem Marburger Landgericht steht.

Ein Allgemeinmediziner und ein Kinderarzt sagten als Zeugen vor dem Landgericht aus. Beide hatten über einen längeren Zeitraum mehrere Kinder der Familie des Angeklagten behandelt, berichteten aber nur von Routinebehandlungen bei Erkältungen, Impfungen oder Vorsorgeuntersuchungen. Beiden ist nichts Auffälliges an den Kindern begegnet.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare