Afghanistan: Toter Soldat nicht aus Frankenberg

Frankenberg. Der Bundeswehrsoldat, der am Samstag in Afghanistan bei einem Angriff von Aufständischen getötet worden war, stammt nicht aus dem in Frankenberg stationierten EloKa-Bataillon 932.

Das bestätigte der Frankenberger Kommandeur Elmar Henschen auf HNA-Anfrage.

Er habe bereits am Sonntagmorgen vom zuständigen Familienbetreuungszentrum Entwarnung erhalten, berichtete Henschen.

Lesen Sie auch

Deutscher Soldat in Afghanistan gefallen

Zur Ablösung der gegenwärtigen Frankenberger Afghanistan-Kompanie waren Frankenberger Soldaten erst am Freitag an den Kundus im Norden Afghanistans verabschiedet worden. Nach der Übergabe sollen die bisher am Kundus tätigen Soldaten Mitte Mai wieder in Frankenberg sein.

Danach wird das Frankenberger Bataillon weiter 48 Soldaten im Norden Afghanistans stationiert haben. (mjx)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare