Mit Alkohol, aber ohne Führerschein zur Polizei

Frankenberg. Ein 28-Jähriger, der keinen Führerschein besitzt, ist in der Nacht zu Samstag betrunken zur Polizei gefahren.

Der Mann aus einem Frankenberger Stadtteil sei in der Nacht zu Samstag betrunken auf der Wache erschienen und habe den Diebstahl seines neuen Handys anzeigen wollen, erklärte ein Polizeisprecher. Dass der 28-Jährige den Beamten gegenüber mehrfach deutlich betonte, er sei zu Fuß zur Wache gekommen, kam den Ordnungshütern schließlich verdächtig vor.

Während der Frankenberger Angaben zu den Umständen des Handy-Diebstahls in einer Spielhalle machte, sah sich ein Polizist draußen um: Tatsächlich stand ein VW Golf unweit der Wache. Das Auto stand entgegen der Fahrtrichtung schräg auf Gehweg und Parkstreifen.

Kurze Zeit später kam der offenbar stark alkoholisierte 28-Jährige aus der Polizeistation und ging mit einem Autoschlüssel in der Hand auf den Golf zu. Bevor er einstieg, baten ihn die Beamten gegen 1.15 Uhr zurück aufs Revier.

Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an und wollte den Führerschein sicherstellen. Dabei stellte heraus, dass der Frankenberger keine Fahrerlaubnis hat. Diese war ihm bereits nach einem Unfall unter Alkoholeinfluss entzogen worden.

Nun muss sich der 28-Jährige nicht nur wegen der Alkoholfahrt, sondern auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten. Vermutlich weil ihm die Tragweite seiner Verstöße bewusst wurde, brach der Mann auf der Wache zusammen. Die Beamten ließen ihn in eine Klinik einliefern. (nh/off)

112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare