Alkohol, kein Führerschein: Fahrer von Polizei gestoppt

Frankenberg/Korbach. Betrunken und ohne Führerschein ist ein 44-Jähriger mit einem Pritschenwagen gefahren. Die Polizei stoppte den Mann.

Ein Korbacher verständigte am Mittwochabend gegen 20 Uhr telefonisch die Polizei: Er habe jemanden fahren gesehen, von dem er wisse, dass er keinen Führerschein besitze. Der Mann aus einem Frankenberger Stadtteil sei gerade mit einem Mercedes Sprinter von Dorfitter in Richtung Korbach unterwegs. Eine Streife der Korbacher Polizei machte sich auf die Suche nach dem Pritschenwagen, fand das Fahrzeug jedoch zunächst nicht.

Ein Polizist, der beim Eingang des Anrufes noch auf der Wache war und gerade Dienstschluss hatte, entdeckte den Sprinter gegen 20.45 Uhr an der Esso-Tankstelle in der Frankenberger Landstraße. Dort kaufte der Fahrer unter anderem Alkoholika und fuhr anschließend in Richtung Meineringhausen davon.

Die verständigte Streife folgte dem Wagen, der in Höhe Brühnen Wiese ins Feld abbog und in Richtung Umgehungsstraße fuhr. Die Beamten kontrollierten den Fahrer, der „deutlichst“ unter Alkoholeinfluss stand. Es stellte sich zudem heraus, dass ihm vor einem Jahr der Führerschein abgenommen worden war - warum, stand am Donnerstagmorgen zunächst nicht fest.

Die bisherigen Ermittlungen ergaben, dass der 44-Jährige am Nachmittag mit einem Arbeitskollegen nach Korbach gefahren war. Der hatte das Firmenfahrzeug gesteuert und in der Kreisstadt abgestellt. Wie der Frankenberger am Abend an den Schlüssel für den Sprinter herangekommen war, muss laut Dienstgruppenleiter noch ermittelt werden.

Für den Frankenberger endete die abendliche Ausfahrt mit einer Blutentnahme im Korbacher Krankenhaus. Wie der Dienstgruppenleiter gegenüber 112-magazin.de mitteilte, muss sich der 44-Jährige nun wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss und ohne Fahrerlaubnis verantworten. Auch der Chef wird wohl ein „ernstes Wörtchen“ mit seinem Mitarbeiter sprechen

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare