Alkohol am Steuer: Polizei stoppt 23-Jährigen

Frankenberg. Die Polizei hat einen vermutlich betrunkenen Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Der 23 Jahre alte Mann aus Frankenberg hatte am späten Samstagabend die Ruhrstraße befahren, als er in eine allgemeine Verkehrskontrolle geriet. Der junge Mann stand offenbar unter Alkoholeinfluss.

Die Beamten ließen den Frankenberger ins Röhrchen pusten. Der angezeigte Wert lag im Bereich einer Ordnungswidrigkeit - also unter 1,1 Promille. Die Folgen für den Frankenberger: Er durfte nicht weiterfahren und musste sich einer Blutentnahme unterziehen. „Wenn er wieder nüchtern ist, darf er zunächst weiter Auto fahren“, erklärte der Dienstgruppenleiter der Frankenberger Polizei am Sonntagmorgen.

In Fällen, in denen der beim Atemalkoholtest gemessene Wert höher als 1,1 Promille liegt, wird dem Fahrer der Führerschein sofort abgenommen. Dies gilt bei den sogenannten folgenlosen Trunkenheitsfahrten, sprich wenn es zu keinem Unfall kommt. Bei Unfällen unter Alkoholeinfluss wird der Führerschein auch bei geringeren Werten beschlagnahmt. (nh/off) 112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare