Allendorf und Bromskirchen wollen Verwaltungsgemeinschaft bilden

Allendorf-Eder. In seiner Haushaltsrede hat Bürgermeister Claus Junghenn die Überlegung öffentlich gemacht, die Verwaltungen der beiden Gemeinden Allendorf und Bromskirchen, die schon jetzt eng zusammenarbeiten, zu einer „Verwaltungsgemeinschaft“ (VG) zusammenzuführen.

Solche Gemeinschaften gebe es bereits seit Jahrzehnten in mehr als 300 Kommunen im Bundesland Bayern.

„Sämtliche Verwaltungstätigkeiten beider Gemeinden würden in einer Verwaltung bearbeitet, wobei jede Gemeinde aber eigenständig bliebe und im Zweckverband VG Allendorf/Bromskirchen vertreten wäre“, erläuterte Junghenn.

Beim Hessischen Innenministerium genieße dieses Modell Vorbildcharakter. Allendorf und Bromskirchen könnten bei der Gründung einer Verwaltungsgemeinschaft mit einer finanziellen Förderung rechnen. Die Bildung einer solchen Verwaltungsgemeinschaft soll laut Junghenn im kommenden Frühjahr „in den Entscheidungsgremien vorbereitet werden“. (off)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Samstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare