Auszubildende und Studenten der Viessmann-Werke leiten Kinder an

+
Durch einen Schlauch sprechen: Leon Bilgard (vorne) mit seinen Freunden von der DRK-Kindertagesstätte Battenberg beim Experiementieren. Die Versuche wurden von den Auszubildenden und dualen Studenten der Viessmann Werke entwickelt. 

Allendorf-Eder. Wie begeistert man Kinder für Naturwissenschaft und Technik? Vor diese Aufgabe wurden die 87 neuen Auszubildenden und dualen Studenten der Viessmann-Werke in ihrer Projektwoche gestellt.

In diesem Jahr waren erstmals auch Azubis aus Berlin und der Schweiz dabei. Sie präsentierten ihre Ergebnisse im Infocenter des Heiztechnik-Unternehmens in Allendorf.

Wie in den vergangenen Jahren stand die 15. Projektwoche unter einem Motto, diesmal „MINT für Minis“. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die Minis kamen von den Kindergärten Battenberg, Allendorf, Battenfeld und Rennertehausen.

Die Berufsanfänger verbrachten fünf Tage im CVJM-Camp Münchhausen. In sieben Gruppen eingeteilt, arbeiten sie unter anderem zu den Themen Wärme und Magnetismus. Neben dem Tüfteln an Experimenten für Kinder hatten die Azubis und Studenten die Chance, sich kennenzulernen, Teamgeist zu entwickeln und Vertrauen zu einander zu fassen.

„Es hat viel Spaß gemacht“, berichtet Jan Stemmler, Auszubildender zum Elektroniker für Betriebstechnik. Die Freude, die die Berufseinsteiger bei der Arbeit hatten, wurde auch in einem von ihnen präsentierten Video über die Woche deutlich. Georg Glade, Leiter Personalentwicklung und Ausbildung, berichtete: „mit Eifer und Erfolg haben die Studenten und Azubis sich der Aufgabe gewidmet.“

Mehr lesen Sie in der gedruckten Freitagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare