Allendorf feierte weltmeisterlich

Allendorf-Eder. Ein langer farbenprächtiger Festzug bewegte sich am Sonntag durch die bunt geschmückten Straßen Allendorfs. Der Umzug war einer der Höhepunkte zum dreitägigen Fest „90 Jahre Sportverein 1924 Allendorf".

Während sich die Mitglieder des Ältestenrats in Cabrios an der Spitze des Zugs durch Allendorf fahren ließen, marschierten die aktiven Sparten ganz am Ende. Mit von der Partie waren jugendliche Kicker des FC Ederbergland, die Damenturnerinnen in den SVA-Vereinsfarben Rot und Weiß, Leichtathleten, Tennis- und Kampfsportler und ganz am Ende die mittlerweile nicht mehr aktive Tanzgruppe des SVA.

Brasilianische Sambatänzerinnen zogen schon beim Umzug durch die Straßen und besonders anschließend bei ihren Auftritten im Festzelt auf dem Brunenplatz die Blicke auf sich. Musikalische Auftritte meisterten der Battenberger Musikzug, die „Edertaler Spitzbuben“ und eine westafrikanische Trommlergruppe.

Am Sonntagvormittag gab es zum Auftakt einen Gottesdienst auf dem Brunnenplatz. Großartige Stimmung kam am Abend nach der Übertragung des Fußball-WM-Endspiels auf Großleinwand auf, weil das deutsche Team Weltmeister wurde. Am Montag klang das Fest mit dem traditionellen Frühschoppen aus. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Strieder

Kommentare