40 Jahre Allendorfer Altenclub: Geburtstag wird im September gefeiert

Einsatz: Diese ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sorgen auch im Jahre 2011 dafür, dass bei den Treffen des DRK-Seniorenclubs alles rund läuft. Von links: Renate Böck, Wolfgang Böck, Renate Hedderich, Lisa Huft, Heinz-Gerd Hedderich, Anna Jilg, Birgit Böck, Ursula Geitz, Friedhilde Lonczewski, Harald Geitz, es fehlen Erika Junghenn, Irmgard Jakobi und Irmgard Hess. Foto: Strieder

Allendorf-Eder. Der Allendorfer Altenclub feiert in diesem Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Der besondere Geburtstag soll am 17. und 18. September auf dem Flugplatz gebührend gefeiert werden.

Viele Informationen gab es für die Senioren aus allen fünf Ortsteilen der Industriegemeinde. Bei der ersten Zusammenkunft des DRK-Seniorenclubs stellte DRK-Kreisaltenbetreuerin Elfriede Ramb in Wort und Bild die für das Jahr 2011 vorgesehenen Reisen des DRK-Kreisverbandes vor.

Viele nützliche Informationen gab Renate Schäfer aus Frankenau zum Thema „Inkontinenz“.

Clubleiterin Renate Böck stimmte die Senioren auf das vielfältige Programm des DRK-Clubs für das neue Jahr ein. 2011 werde sicher ein „Jahr mit viel Zeit zum Ausruhen und Genießen“, ohne Sorgen, Stress und Ärger, aber mit vielen Freunden, zumindest solle dies für die Mitglieder des DRK-Seniorenclubs gelten. (ed)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare