300 Jecken feierten

Allendorfer Narren retten den Euro

+

Allendorf-Eder. Ein deutlich abgespecktes, aber dennoch hochkarätiges Programm begeisterte 300 Jecken im Allendorfer Bürgerhaus beim traditionellen Karneval des Sportvereins. Beim bunten Programm unter der Regie der SVA-Fußballer wirkten mehr als 100 Aktive mit.

Motto des Abends war: „Wir retten den Euro und Griechenland“. Die Stimmung im Saal war prächtig, bunt kostümierte Narren aller Altersstufen sangen mit, klatschten im Stehen und forderten immer wieder Zugaben.

Das bunte Treiben begann mit dem Einzug des Elferrats in der Kluft griechischer Götter zur Musik von Beethovens „Freude schöner Götterfunken“. Zu Ehren des neuen Prinzenpaars, Prinz Matthias (Briel) und Prinzessin Christina (Schmitt), erhoben sich die Jecken von ihren Plätzen und klatschten begeistert, das Prinzenpaar und der Elferrat tanzten einen Sirtaki.

Das Geschehen auf der Bühne wurde von Discjockey Jens Görnandt immer wieder mit fetziger Musik unterlegt - die Stimmung im Saal kochte innerhalb weniger Minuten.

Fotos: Allendorfer Narren retten den Euro

Karneval: Allendorfer Narren retten den Euro

Immer wieder wurde von den Moderatoren Timo Maurer, Sabine Huft und Kurt Scholz das Publikum ins Geschehen einbezogen. So gab es Sirtaki-Tanzeinlagen, Preise wurden verlost und das beste Kostüm wurde prämiiert. Nach etwas mehr als zwei Stunden Non-Stopp-Programm blieb genug Zeit zum Feiern bis in den frühen Morgen.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeinen.

Von Erwin Strieder

Quelle: HNA

Kommentare