Allendorfer Simon Briel startet bei Deutscher Meisterschaft im Segelfliegen

+
Startet bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren im Segelfliegen: Der 18-Jährige Simon Briel aus Allendorf-Eder, hier mit einem 18-Meter Segelflugzeug im Hangar des Luftsportvereins Allendorf-Eder. Foto: Hoffmeister

Allendorf-Eder. Der 18-jährige Simon Briel ist einer der besten Nachwuchs-Segelflieger Deutschlands. Vom 5. bis 15. August startet er mit dem Flugzeug LS-8 des Luftsportvereins Ederbergland bei den Deutschen Meisterschaften der Junioren in Zwickau.

Zwei Tage vor der Abreise nach Zwickau ist Simon Briel scheinbar die Ruhe selbst. Ja, die „Deutschen“ seien der Saison-Höhepunkt, räumt der Edertalschüler ein, der im kommenden Jahr sein Abitur machen will.

Etwas „erhöhten Puls“ werde er sicher auch beim ersten Start haben. Aber eigentlich sei es doch wie immer: „Es macht einfach tierisch Spaß, sich die Welt von oben anzusehen“, sagt Simon Briel. Einen Platz „im vorderen Drittel“ peilt er an, ist sich aber bewusst, dass es vorrangig darum geht, „Erfahrungen zu sammeln“.

Anders als beim Jugendvergleichsfliegen, bei dem Simon schon zweifacher Deutscher Vizemeister geworden ist, geht es in Zwickau um Streckenflug. „Die Tagesaufgaben liegen zwischen 200 und 500 Kilometern“, berichtet der junge Pilot aus Allendorf. „Wer alle Wendepunkte anfliegt und dabei der Schnellste ist, der gewinnt.“

Froh ist er darüber, dass ihm der Luftsportverein Ederbergland ein LS-8 mit 15 Metern Spannweite für die Meisterschaft zur Verfügung stellt. „Es ist schon wichtig, eingeflogen zu sein“, sagt Briel.

Und dankbar ist der 18-Jährige seinen Eltern, die zwar selbst nicht fliegen, „mich aber unterstützen, wo sie können.“ Vater Reinhold hat sich für die Teilnahme seines Sohnes an den Deutschen Meisterschaften drei Wochen Urlaub genommen.

Von Thomas Hoffmeister

Wie die Flüge bei der Deutschen Meisterschaft ablaufen, lesen Sie in der gedruckten Donnerstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine.

Quelle: HNA

Kommentare