Weihnachtsmarkt an die Walkemühle verlegt, Almhütte auf dem Marktplatz

Alpenflair in der historischen Altstadt

+

Frankenberg - Schlittschuhbahn und Glühwein an der Walkemühle sowie eine behagliche Almhütte auf dem Marktplatz: Am Freitag, 29. November, ist Auftakt für die Aktionen zur Weihnachtszeit, die die beiden Gastronomiebetriebe der Firma Viessmann ausrichten.

Nach der Übernahme des Restaurants Walkemühle hat die Hotelbetriebsgesellschaft Battenberg (HBB) ihren kleinen Weihnachtsmarkt vom Marktplatz in diesem Jahr erstmals an den Walkegraben verlegt – und hat stattdessen eine großzügige Almhütte aufstellen lassen. Zweieinhalb Tage hat der Aufbau der Hütte gedauert.

Die beheizte Hütte für bis zu 100 Personen öffnet ab Freitag, 29. November, bis zum 1. Februar täglich um 15 Uhr. An den Wochenenden gibt es zusätzliche kulinarische Sonderthemen wie Fondue, Gans, Schweinshaxen und Wild. Diese bereitet „Sonne“-Küchenchef Timo Schröder mit seinem Team in einer speziellen Küche zu. Gruppen, die die Almhütte besuchen wollen, werden um Reservierung unter Telefon 06451/750506 gebeten.

Dort, wo jetzt die große Holzhütte aufgestellt ist, standen in den vergangenen Jahren die Kunsteisbahn und ein kleiner Weihnachtsmarkt. Sie sind umgezogen und an der Walkemühle aufgebaut. Sie sind ab dem 29. November bis zum 29. Dezember jeweils von Freitag bis Sonntag zwischen 16 und 21 Uhr geöffnet. Auch an den beiden Weihnachtsfeiertagen kann die Schlittschuhbahn genutzt werden.

Ob die Lage außerhalb der Stadt ein Nachteil ist, weil der Weg für einen spontanen Besuch auf dem Weihnachtsmarkt weiter ist, werde sich zeigen, sagt Gerhard Pohl, Geschäftsführer der HBB. Er sieht die bessere Parkplatzsituation an der Walkemühle als großen Vorteil im Vergleich zur Altstadt. Zudem haben die Gäste bei schlechtem Wetter die Möglichkeit, in die große Scheune der Mühle auszuweichen.

Mehr lesen Sie in der Freitagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare