Frankenberg

Alte Linde am Amtsgericht ist nicht zu retten

Frankenberg - Die alte Linde neben dem Haupteingang des Amtsgerichts in Frankenberg muss in der nächsten Woche gefällt werden.

So soll eine mögliche Gefährdung von Fußgängern und Autoverkehr vermieden werden. Die letzte Baumkontrolle, die Mitte Juli 2012 im Auftrag des Hessischen Immobilienmanagements (HI) Fachleute des Hessen-Forst vornahmen, habe gezeigt, dass die Linde nicht mehr standsicher ist, teilte das HI mit. Ursachen seien eine Reihe von Schäden, vor allem der morsche Stamm, aber auch das Absterben einer Hälfte der geteilten Krone. Da der Baum unmittelbar an der stark befahrenen Geismarer Straße steht und der unter der Linde verlaufende Bürgersteig auch von vielen Schülern der beiden benachbarten Schulen genutzt wird, sei eine kurzfristige Fällung vor Beginn des neuen Schuljahres nötig. Die Untere Naturschutzbehörde sei über die Baumfällarbeiten informiert, eine eventuell nötige Straßensperrung werde mit der Stadt Frankenberg geklärt.Als Ersatz für die 120 Jahre alte Linde soll an einer geeigneten Stelle beim Amtsgericht ein anderer Baum gepflanzt werden. Art und Zeitpunkt stehen jedoch noch nicht fest.

(r)

Kommentare