Altenhaina: Viel Fachwerk, wenig Einwohner

Altenhaina. Gerade einmal 33 Einwohner hat der Hainaer Ortsteil Altenhaina, den die HNA am Mittwoch für ihre Serie „Volltreffer“ besucht hat. Die Zahl der Bewohner geht immer weiter zurück.

In diesem Jahr sind schon sechs Menschen gestorben. Elke und Ingolf Befeld sind aus Bochum in das Dörfchen in idyllischer Hügellandschaft gezogen. Sie haben dort zwei alte Fachwerkhöfe saniert und damit vor dem Verfall gerettet.

„Es ist ein Glück für unser Dorf“, sagt Ortsvorsteher Gerald Metz. Was mit den beiden Höfen sonst passiert wäre, sieht man in der Ortsmitte des Dörfchens mit neun Wohnhäuser. Dort verfällt ein riesiger Fachwerk-Komplex mit Wohnhaus, Scheune und Stall.

„Die Denkmalpflege erlaubt den Abriss nicht. Ein Käufer findet sich auch nicht. Wer kann die Renovierung denn bezahlen?“, bedauert der Ortsvorsteher. Seine Meinung ist klar: „Die Denkmalpflege müsste flexibler sein.“ (mab)

Mehr in den gedruckten Ausgaben der HNA Frankenberger Allgemeine und Waldecker Allgemeine.

Bilder aus Altenhaina

Aktion Volltreffer in Altenhaina

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © Foto: Biedenbach

Kommentare