Abteilungseröffnung im Iller-Haus für Dekorationen und Wohnaccessoires

Anbieten, was in Frankenberg bisher fehlte

+

Frankenberg - Nach dreieinhalb Wochen Umbauphase gibt es im Iller-Haus ein neues Angebot: André und Marion Kreisz eröffnen dort heute eine neue Abteilung mit Sortimenten, die bisher in Frankenberg stark unterrepräsentiert waren.

Rechtzeitig zum Herbststadtfest am Wochenende ist die neue Abteilung im Iller-Haus (früher „Pausch“) fertig geworden. „Wir schlagen ein neues Kapitel auf“, sagt André Kreisz. Der Inhaber des Modehauses Eitzenhöfer hat sich dazu entschieden, die Fläche, die er bis Ende August an Matthias Flemming vermietet hatte, nun selbst zu bestücken. Unter dem Namen „Home & Living - Schönes für Zuhause“ finden sich auf der rund 300 Quadratmeter großen Fläche ab heute Dekorationsartikel, Accessoires für das Badezimmer sowie verschiedene Heimtextilien.

Damit haben sich André und Marion Kreisz auf Sortimente konzentriert, die in Frankenberg unterrepräsentiert seien. Das gelte vor allem für Badezimmer-Artikel und Heimtextilien.

Drei neue Mitarbeiterinnen

„Wir haben bereits das Feedback, dass sich die Kunden sehr auf das neue Sortiment freuen“, zeigt sich Kreisz optimistisch, dass die neue Abteilung ein Erfolg wird und Kunden in die Fußgängerzone und ins Iller-Haus zieht. „Wir sehen die Fläche so richtiger und zukunftsfähiger“, ergänzt Kreisz.

Vier Mitarbeiterinnen betreuen die Kunden in der neuen Abteilung, drei davon wurden neu eingestellt. Zu den Investitionen machte André Kreisz keine Angaben.

Die neu gestaltete Fläche, die sich direkt an die Kindermoden- und Spielzeug-Abteilung anschließt, ist in drei Segmente aufgeteilt. Der erste Bereich mit Dekorationsartikeln soll der lebendigste werden: je nach Saison wechseln die Angebote dort kontinuierlich. Ab heute sind verschiedene herbstliche Artikel sowie Kerzen, Tischdekorationen und auch schon Weihnachtsdeko erhältlich.

Nebenan finden sich verschiedene Angebote fürs Badezimmer: Handtücher verschiedener Qualitäten und Preisklassen sowie Seifenspender oder Becher. Auf der gegenüberliegenden Seite der Ausstellungfläche dreht sich alles ums Thema Heimtextilien: Decken und Plaids, Sofakissen, Bettwäsche verschiedener Marken und Spannbetttücher werden dort angeboten. Außerdem gibt es ein Sortiment von „Pip Studio“ mit bunten, verspielten Mustern.

„Wir möchten etwas anbieten, was es sonst in Frankenberg nicht gibt“, sagt Marion Kreisz. Anregungen der Frankenberger zum Sortiment seien absolut willkommen. „Wir werden ganz intensiv auf die Kundenwünsche hören.“

Im Iller-Haus verteilen sich verschiedene Abteilungen auf drei Stockwerke: Im Untergeschoss gibt es ein 150 Quadratmeter großes Mode-Outlet von Eitzenhöfer, darüber im Erdgeschoss befinden sich die Buchhandlung Schreiber und der „Schuh-Profi“. Im ersten Stock gibt es Kindermode und Spielsachen sowie ab heute die neue Abteilung „Home & Living“.

Weitere Veränderungen stehen bevor: Auch die Buchhandlung Schreiber, die derzeit 350 Quadratmeter belegt, hat ihren Rückzug aus Frankenberg angekündigt (wir berichteten). Was auf dieser Fläche passieren wird, „damit beschäftigen wir uns nach dem Herbststadtfest“, sagt André Kreisz. (apa)

Kommentare