Viel Musik und eine gespendete Tischtennisplatte bei Grundschul-Veranstaltung

Andrang beim Schulcafé

Hatten viel Spaß beim Basteln: Steffi Hoch (Lehrerin der Grundschule Ernsthausen) fertigte mit den Grundschulkindern schöne Anhänger aus Papier. Fotos: Schneider

Ernsthausen. Zum fünften Mal fand in Ernsthausen das „Gläserne Schulcafé“ statt. Kieran Schmidt, Leiter der Grundschule Ernsthausen, und der Vorsitzende des Fördervereins eröffneten die Veranstaltung. Wie in den Jahren zuvor kamen wieder viele Besucher, allen voran die Eltern und Großeltern der Grundschüler, um mit den Kindern den Tag zu feiern.

Die Trommelgruppe, die in jedem Jahr größer wird, unter Leitung von Angelika Müller-Engel zeigte ihr Können. Auch eine Flötengruppe sowie musikalische Einlagen auf der Hammond-Orgel unterhielten die Gäste.

Ein Glasbläser aus dem thüringischen Lauscha demonstrierte, wie aus Glas Figuren entstehen, und die Kinder zeigten den Besuchern, wie aus einer einfachen Glaskachel schöne Bilder entstehen. Als Attraktion wurde eine Tischtennisplatte aus Beton von Frank Wenig, Mitglied des Elternbeirats, und einigen Vätern aufgestellt, die von der Firma Justus Noll im Lehrbauhof in Frankenberg in Auftrag gegeben und dann der Schule gespendet wurde. Die Firma Kahl & Schlichterle gab das Netz dazu.

Die Eltern und Mitglieder des Fördervereins hatten wieder viele leckere Kuchen gebacken, sodass die Gäste nicht hungrig nach Hause gehen mussten. Der Erlös aus dem Kuchenverkauf kommt der Grundschule zu Gute.

Gespräch über Zukunft

Werner Klingelhöfer vom Förderverein teilte den Gästen mit, dass am Mittwochabend eine Veranstaltung stattfindet, an der die SPD-Fraktion, der Elternbeirat, das Schulkollegium, Friedhelm Pfuhl vom Landkreis und Bürgermeister Lothar Koch teilnehmen werden. Es geht um die Zusammenlegung der Grundschulen.

Man möchte sich Gehör verschaffen, da die Alltagsnatürlichkeit der Grundschulen bei einer Zusammenlegung nicht mehr gegeben sei und dadurch eine Ungerechtigkeit entstehe. Die Veranstaltung findet ab 19 Uhr in der Grundschule Ernsthausen statt.

Von Gisela Schneider

Quelle: HNA

Kommentare