Jugendfeuerwehr gut aufgestellt

Andreas Ernst ist neuer Stadtbrandinspektor in Frankenau

Neuwahlen und Abschied: (von links) Bürgermeister Björn Brede, Manuel Kühn, Stefan Maurer, Danny Finger, Oliver Nolte und Andreas Ernst.Fotos: Schelberg

Dainrode. Andreas Ernst ist neuer Stadtbrandinspektor der Stadt Frankenau. Er wurde einstimmig auf der Jahreshauptversammlung aller Wehren in Dainrode gewählt.

Er löst damit Oliver Nolte ab, der das Amt zur Verfügung gestellt hatte. Ebenfalls wurden bei der Versammlung Manuel Kühn (Stellvertretender Stadtbrandinspektor) und Danny Finger (Zweiter stellvertretender Stadtbrandinspektor) gewählt.

Ehrungen: Jens Deutschendorf (links), Stadtbrandinspektor Andreas Ernst (rechts) und stellvertretender Kreisbrandinspektor Horst Benner-Hensel (zweiter von rechts) zeichneten verdiente Mitglieder der Frankenauer Wehren aus.

Zuvor erfolgte der Bericht des scheidenden Stadtbrandinspektors Oliver Nolte. 13 Mal sind die Wehren der Stadt Frankenau im vergangenen Jahr zu Einsätzen ausgerückt. Darunter waren Einsätze zur Brandbekämpfung, Personensuche oder Hilfeleistungen bei Verkehrsunfällen. Nolte dankte für die Einsatzbereitschaft und die zahlreichen geleisteten Stunden der Einsatzabteilungen. Erfreut zeigte sich Nolte auch darüber, dass viele Lehrgänge besucht worden sind (Grundlehrgang, Atemschutz, Gruppenführer, Truppführer, Technische Hilfeleistung bei Verkehrsunfällen). Des Weiteren haben Mitglieder der Wehren an Fortbildungen zum Digitalfunk teilgenommen.

Stadtjugendwart Dirk Ungemach gab im Anschluss seinen Bericht über die Jugendarbeit innerhalb der Wehren ab. Mit 34 Jugendlichen sorge man derzeit bestens für Nachwuchs. Vier wurden im vergangenen Jahr in die Einsatzabteilungen übernommen. Er machte auch darauf aufmerksam, wie wichtig die Nachwuchsförderung auch in Sachen Ausrüstung sei, um die Einsatzabteilungen dauerhaft stärken zu können. Veranstaltungen wie das Jubiläum der Jugendfeuerwehr Altenlotheim in diesem Jahr seien gute Möglichkeiten, Nachwuchs zu werben.

Von Marco Schelberg 

Was die Ehrengäste zu den Feuerwehrleuten sagten und wer geehrt wurde, lesen Sie in der gedruckten Montagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare