Hainaer Feuerwehr hat einen neuen Vorsitzenden

Anerkennung für Bornscheuers Arbeit

+
Der neu gewählte Vorstand, von links die Beisitzer Jana Bornscheuer und Bodo Bornscheuer, Pressewartin Silvia Kordes, Kassierer Herbert Scholl, Beisitzer Jürgen Kordes, der neue Vorsitzende Carsten Buch, Schriftführer Martin Völker, zweiter Vorsitzender P

Haina (Kloster) - Nach 23 Jahren ist Gerhard Bornscheuer nicht mehr Vorsitzender der Hainaer Feuerwehr. Er hatte nicht mehr für das Amt kandidiert. Zu seinem Nachfolger bestimmten die Mitglieder einstimmig Carsten Buch.

Die Wahlen des neuen Vorstandes und des Feuerwehrausschusses standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung am Freitagabend. Herbert Scholl, als Kassierer im Vorstand aktiv, blickte auf die Zeit zurück, in denen Bornscheuer als Vorsitzender tätig war, und würdigte seine Verdienste. Bornscheuer war 1976 in die Hainaer Jugendfeuerwehr eingetreten und 1979 als Aktiver in die Einsatzabteilung. Jahre später (übrigens fast auf den Tag genau vor 23 Jahren) zum Vorsitzenden. Scholl blickte auf die „Meilensteine“ in diesen Jahren zurück, darunter die Jubiläumsfeste 1994 und 2003 sowie das Kreisjugendzeltlager in Haina 2008. Herbert Scholl dankte auch Bornscheuers Ehefrau Silke, die immer zur Stelle gewesen sei, wenn Hilfe gebraucht wurde.

Weitere Worte des Dankes kamen auch von Friedrich Finger, der Bornscheuers Vorgänger war, und dem stellvertretenden Gemeindebrandinspektor Bernd Klinge. Bornscheuer selbst dankte seinem Vorstandsteam für die gute Zusammenarbeit. „Die Wege, die ich beschreite, sind eingefahren“. Mit einem neuen Vorsitzenden solle auch ein neuer Wind in der Vereinsarbeit ermöglicht werden. Als Beisitzer bleibt Bornscheuer dem Vorstand jedoch erhalten (siehe Kasten).

Bevor er sein Amt abgab, hatte Gerhard Bornscheuer noch den Jahresbericht für den Feuerwehrverein verlesen. Er informierte unter anderem über die Mitgliederzahl, die derzeit bei 193 liegt. Davon sind 25 Männer und Frauen aktiv.

Aus der Einsatzabteilung berichtete Wehrführer Thomas Bahr. Derzeit sind 25 Aktive in der Wehr, davon vier Frauen. Insgesamt zwölf Mal rückte die Hainaer Feuerwehr im vergangenen Jahr zu Einsätzen aus, vier Mal handelte es sich um Fehlalarme. Ebenfalls vier Mal wurden die Kameraden zu Bränden gerufen, außerdem leisteten sie Technische Hilfeleistung nach Verkehrsunfällen und halfen bei der Suche nach einer vermissten Person.

Sieg im Florians-Cup

Jugendwartin Maria Gaertner berichtete aus der Jugendfeuerwehr, der aktuell acht Mädchen und neun Jungen angehören. Mit 201 Stunden nahm die feuerwehrtechnische Ausbildung der Jugendlichen den größten Teil der Zeit ein, 122 Stunden verbrachten die Mitglieder bei Zeltlagern und Fahrten, 101 Stunden allgemeine Jugendarbeit und 57 Stunden für Vor- und Nachbereitung kamen hinzu.

Maria Gaertner erinnerte unter anderem an die Teilnahme am Kreisjugendfeuerwehrtag in Frankenberg, am Zeltlager in Battenberg und an gemeinsame Übungsabende mit der Einsatzabteilung und verwies auf das Verteilen der Gelben Säcke und das Einsammeln der Weihnachtsbäume. Die Mannschaft „Haina II“ hatte im Florians-Cup den ersten Platz belegt, das Team „Haina I“ den vierten Rang.

Auf die Ausflüge und Fahrten der Alters- und Ehrenabteilung blickte Friedrich Finger zurück. Grußworte sprachen Bernd Klinge und Bürgermeister Rudolf Backhaus.

Kommentare