Angeklagter erschien nicht vor Gericht

Frankenberger Land. Ein 24-jähriger Angeklagter aus dem Landkreis Waldeck-Frankenberg ist nicht vor dem Amtsgericht in Frankenberg erschienen. Er sollte sich wegen wiederholter Belästigung einer Frau verantworten.

Das Amtsgericht Biedenkopf hatte dem Mann bereits verboten, näher als 20 Meter an die Frau heranzutreten, sie anzusprechen oder in anderer Form mit ihr Kontakt aufzunehmen.

Der Angeklagte, der sich in die Frau verliebt hatte, hielt sich jedoch nicht an den Beschluss. „Ich habe danach mehrere Briefe von ihm per Post erhalten“, sagte das Opfer vor Gericht aus und legte weiteres Beweismaterial vor.

Einmal soll sich der Mann ihr sogar in den Weg gestellt und versucht haben, ein Gespräch mit ihr zu führen. Ein weiteres Mal soll er mehrfach an ihrer Haustür geklingelt haben. Den letzten Brief erhielt die Frau vom Angeklagten mit einem Poststempel aus Frankreich.

Immer wieder hinterlies er auf briefen eine Telefonnummer mit der Bitte, sie möge sich doch bei ihm melden.

Mehr lesen Sie in der gedruckten Dienstagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Quelle: HNA

Kommentare