Angetrunkener Radfahrer ohne Helm schwer gestürzt

Löhlbach. Ein Radfahrer ist unter Alkoholeinfluss am Mittwochabend zwischen Löhlbach und Haina gestürzt. Der Mann trug keinen Helm und zog sich eine Kopfplatzwunde zu. Die Polizei ordnete eine Blutentnahme an.

Den Angaben zufolge war der Mann aus Haina gegen 21.40 Uhr mit seinem Rad auf der Landesstraße von Löhlbach in Richtung Haina unterwegs. Kurz hinter dem Abzweig nach Battenhausen kam er - vermutlich durch nicht angepasstes Tempo - ausgangs einer abschüssigen, langgezogenen Linkskurve nach rechts von der Straße ab.

Der Radfahrer prallte gegen einen Leuchtpfosten und stürzte. „Er trug keinen Helm und zog sich eine Kopfplatzwunde zu“, erklärte ein Beamter der zuständigen Frankenberger Polizeistation.

Nach der Erstversorgung durch die Besatzung eines Rettungswagens wurde der Verletzte in ein Wildunger Krankenhaus eingeliefert, wo man ihn stationär aufnahm und ihm Blut abnahm, um seinen Alkoholspiegel zu ermitteln.

Ein Führerschein, den man dem 51-Jährigen hätte abnehmen können, war nicht vorhanden. „Der Mann ist überhaupt nicht im Besitz eines Führerscheins“, sagte der Polizist.

www.112-magazin.de

Quelle: HNA

Kommentare