Tag der Ausbildung

„Angst vor dem ersten Schritt nehmen“

+
Natalie Corrado besucht derzeit noch die Ortenbergschule und informierte sich am Stand der Friseurinnung Waldeck-Frankenberg über den Beruf und die Ausbildung.

Frankenberg - Mehr als 100 Berufe und 63 Aussteller: Beim 17. Tag der Ausbildung haben sich erneut zahlreiche Schüler über die Möglichkeiten ihrer beruflichen Zukunft in der Region informiert.

Die Region bietet eine Vielzahl von beruflichen Chancen; auch solche, über die sich Schüler, die kurz vor dem Abschluss stehen, häufig gar nicht bewusst sind. Beim 17. Tag der Ausbildung hatten sie jedoch die Gelegenheit, sich zu informieren. 63 Unternehmen aus der Region präsentierten sich und ihre Ausbildungsberufe - eine Chance für Schüler, erste Kontakte zu möglichen späteren Arbeitgebern zu knüpfen. Der eine oder andere mag sogar auf eine völlig neue Idee gekommen sein, was seine berufliche Zukunft betrifft - immerhin war vom Altenpfleger bis hin zum Zimmerer eine Vielzahl an Berufsbildern vertreten. Aber auch zum Thema duales Studium informierten sich die Schüler.

Die Veranstaltung zahlt sich für die Jugendlichen aus: „Es ist eine gute Eintrittskarte“, sagt Frauke Syring vom Verband der Metall- und Elektrounternehmen Nordhessen. Die Jugendlichen könnten in ihren Bewerbungen und Vorstellungsgesprächen auf den Informationstag Bezug nehmen.

Die Aussteller hätten eine ausgewogenen Nachfrage zwischen kaufmännischen und gewerblich-technischen Berufen festgestellt, berichtet Syring. Gleichzeitig sei die Nachfrage nach den dualen Studiengängen etwas zurückgegangen. Viele der Schüler möchten zudem die Sommerferien nutzen, um freiwillig ein Praktikum zu absolvieren.

Mehr lesen Sie in unserer gedruckten Freitagsausgabe

Kommentare