Mit Anlauf oder im Stand: Weihnachtsbaumwerfer gaben ihr Bestes

Schiedsrichter: Holger Willstumpf vom Sportverein Holzhausen maß nach, wie weit die Bäume geworfen wurden. Fotos: Battefeld

Holzhausen. Die „Eisbären“ waren dabei, die „Chicken-Wings“ hatten sich angemeldet und auch die „Größten Kommunalpolitiker aller Zeiten“ traten an, um beim Weihnachtsbaum-Weitwurfwettbewerb in Holzhausen ihr Können unter Beweis zu stellen.

Obwohl manchem Teilnehmer die Finger fast steif wurden vor Kälte: riesigen Spaß hatten sie trotzdem alle.

Gestartet wurde wie auch bereits im vergangenen Jahr, als der lustige Wettbewerb zum ersten Mal von den Alten Herren des Sportvereins und dem Kindergottesdienst organisiert worden war, in verschiedenen Altersklassen. Den jeweiligen Siegern winkten attraktive Preise.

Sammelten die Bäume ein: (von links) Lea Belz, Steffen Schmitt, Philipp Belz und Felix Klaatz.

„Die Erwachsenen bekommen je einen Frühstücksgutschein für das Frankenberger Hotel Sonne, und für die Gewinner in der Jugendklasse haben wir Gutscheine für die Pizza Trattoria“, sagte Michaela Theis vom Organisationsteam. (bs)

Mehr lesen Sie in der gedruckten Sonntagsausgabe der HNA Frankenberger Allgemeine

Bilder des Wettbewerbs

Weihnachtsbaumweitwurf - Wettbewerb in Holzhausen

Quelle: HNA

Kommentare