Seibelsbacher bauen neue Schutzhütte für den Rotmilan-Wanderweg

Anschluss an den neuen Rundwanderweg an der hessischen Grenze

+

Bromskirchen - Neue Schutzhütten und Wanderportale sollen nahe Seibelsbach und Dachsloch den Zugang zu einem neuen Höhenwanderweg darstellen. Die Finanzierung erfolgt über Zuschüsse, aber auch aus der Kasse der Gemeinde Bromskirchen.

Rund um das Elsofftal hat die Interessengemeinschaft „Rotmilan-Höhenweg“ auf hessischer und nordrhein-westfälischer Seite einen neuen insgesamt 38 Kilometer langen Rundwanderweg ausgewiesen. Auf der hessischen Seite führt der Wanderweg entlang der zu Bromskirchen gehörenden Wohnplätze Dachsloch und Seibelsbach. Die Gemarkung des Battenberger Stadtteils Dodenau mit den Außengehöften ist in den Rundwanderweg einbezogen. Nach und nach sollen nun noch Zugänge zu dem Rundwanderweg aus den in der Nähe liegenden Ortschaften ausgewiesen, sowie Wanderportale und Wanderschutzhütten errichtet werden. Die erste dieser Wanderschutzhütten mit Wanderportal entsteht am Rande von Seibelsbach und dient gleichzeitig als Portal für den zu Bad Berleburg gehörenden Ort Diedenshausen.Dank der Initiative der Gemeinde Bromskirchen soll eine dort stehende ins Alter gekommene Schutzhütte abgebrochen und an gleicher Stelle eine neue Wanderschutzhütte mit Wanderportal geschaffen werden.

Den vollständigen Text lesen SIe in der Montagausgabe der Frankenberger Zeitung.

Kommentare