Ante Holz

Ante Holz: Erneut Qualmbildung in Heizkraftwerk

Somplar. Nach dem Brand am Samstag in einem Heizkraftwerk der Firma Ante Holz in Somplar mussten Feuerwehren am Montag erneut zu dem Werksgelände ausrücken. Der Werksschutz hatte im Heizkraftwerk Qualmbildung registriert und die Blauröcke alarmiert.

Vermutlich war ein bislang unentdecktes Glutnest im oberen Teil der Anlage wieder entfacht worden. Der Alarm ging um 20.22 Uhr ein. Die Polizei musste aber nicht zum Einsatzort fahren. Die Feuerwehren aus Somplar und Bromskirchen rückten mit 25 Leuten aus. Mit einer Wärmebildkamera suchten sie nach dem Glutnest, berichtete der stellvertretende Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz dem Online-Dienst www.112-magazin.de. In dem Heizkraftwerk wird normalerweise Rinde verbrannt, um Energie zu produzieren – zum Beispiel für die Holztrocknung.

Die Ursache für den Brand am Samstag in dem Heizkraftwerk der Firma Ante in Somplar ist noch unbekannt.

Lesen Sie auch

Großbrand bei Ante nach fünf Stunden unter Kontrolle

Einen technischen Defekt als Brandursache vermutet Bromskirchens stellvertretender Gemeindebrandinspektor Andreas Kautz: „Die genaue Ursache sollen aber die Ermittler des Landeskriminalamtes aus Wiesbaden klären“, sagte Kautz am Sonntag auf HNA-Anfrage. Die LKA-Brandursachenermittler wurden am Montag auf dem Ante-Areal in Somplar erwartet. (jun/jpa)

Brand in Heizkraftwerk der Firma Ante in Somplar

Quelle: HNA

Kommentare